Blutkrebs
Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance
Die 61-jährige Agnes aus Waischenfeld (Landkreis Bayreuth) hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance, wie die gemeinnützige Gesellschaft DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) mitteilt.
Die 61-jährige Agnes aus Waischenfeld (Landkreis Bayreuth) hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance, wie die gemeinnützige Gesellschaft DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) mitteilt.
Janet Mulappancharil
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Waischenfeld – Eine Waischenfelderin ist an einer Form von Blutkrebs erkrankt. Es werden dringend Stammzellspender benötigt. Jetzt läuft die Registrierungsaktion „Gemeinsam für Agnes“.

Die 61-jährige Agnes aus Waischenfeld hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance, wie die gemeinnützige Gesellschaft DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) mitteilte. Bislang ist die weltweite Suche nach einem genetischen Zwilling erfolglos.

Termin am Samstag, 17. Dezember, in der Bürgerhalle Waischenfeld

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, 17. Dezember, in der Bürgerhalle Waischenfeld als potenzielle Stammzellspenderin oder potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen (weitere Informationen siehe unten).

Auch Geldspenden werden benötigt, da der Gesellschaft laut Pressemitteilung allein für die Registrierung jeder Spenderin und jedes Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen.

Liebevoll und fürsorglich zu ihren Mitmenschen

Wer Agnes kenne, wisse, wie liebevoll und fürsorglich sie zu ihren Mitmenschen sei. Sei es um einen hilfreichen Rat oder für eine starke Schulter, Agnes ist immer für alle da. Gemeinsam mit ihrer Familie verbringt sie gerne ihre Zeit – am liebsten mit den drei Enkelkindern Leonard, Alexander und Niklas.

Agnes ist immer für alle da, wie hier beim Spielen mit ihren drei Enkelkindern.
Agnes ist immer für alle da, wie hier beim Spielen mit ihren drei Enkelkindern.
Janet Mulappancharil

Auf die Spieleabende mit Oma freuen sich alle – einen Verlierer gibt es nie, und gemeinsam wird gespielt, gefiebert und gelacht.

Vor wenigen Wochen kraftlos und müde

Eigentlich ist alles in Ordnung. Doch vor wenigen Wochen fühlte sich Agnes kraftlos und war immer müde. Nach diversen Untersuchungen die traurige Gewissheit: Agnes hat ein

Hochrisiko-Myelodysplastisches Syndrom (MDS) – eine Form von Blutkrebs. Um wieder gesund zu werden, braucht Agnes eine Stammzellspende.

Familie appelliert an die Menschen in der Region

Gemeinsam mit der DKMS organisiert die Familie die Registrierungsaktion in Waischenfeld. Unter dem Motto „Gemeinsam für Agnes“ appelliert die Familie an die Menschen in der Region, sich als potenzielle Stammzellspender für Agnes und andere Betroffene zu registrieren.

 

Lesen Sie auch:

Agnes könne nur überleben, wenn es irgendwo auf der Welt einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gebe, der zur Stammzellspende bereit sei. „Wir wünschen uns alle von ganzem Herzen, dass unsere Ehefrau, Mama, Schwiegermutter, Tante und Oma wieder ganz gesund wird, damit wir alle zusammen noch viele schöne Momente erleben können“, sagt Maria, Nichte von Agnes und eine der Initiatorinnen der Aktion.

„Ich habe noch so viel vor“

Agnes selber will noch einmal Urlaub am Mittelmeer machen, barfuß am Strand laufen und Muscheln sammeln. „Ich habe noch so viel vor“, erzählt Agnes, „irgendwann will ich dann auch auf den Hochzeiten von meinen Enkeln tanzen und mit meinen Urenkeln Spiele spielen.“

Registrierung als Stammzellenspender

Termin Samstag, 17. Dezember, von 13 bis 17 Uhr in der Sport- und Bürgerhalle Waischenfeld, Bischof-Nausea-Platz 8.

Ablauf Nach dem Ausfüllen einer Einwilligungserklärung führen die Spender einen Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durch, damit ihre Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Die Registrierung wird auf digitalem Wege stattfinden, daher bitte ein Smartphone mit zur Aktion bringen. Zudem ist für die Registrierung das Tragen einer medizinischen Maske notwendig. Aus aktuellem Anlass werden Personen mit Grippesymptomen und akuten Atemwegserkrankungen gebeten, nicht zur Aktion zu kommen, sondern sich online zu registrieren unter dkms.de.

Registrierte Spender, die sich bereits in der Vergangenheit in der Datei registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Geldspenden Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs Spendengelder benötigt, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. DKMS-Spendenkonto:

IBAN: DE19 7004 0060 8987 0004 25; Verwendungszweck: Agnes.

Einblicke Weitere Einblicke in die Arbeit der DKMS gibt es auf dem Blog dkms-insights.de.

 

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: