Denkmal
Das Eichenbrünnlein lebt wieder auf
So sah der Brunnen im Jahr 1934 aus.
Foto: Stadtarchiv
F-Signet von Dr. Manfred Welker Fränkischer Tag
Herzogenaurach – Der historische Brunnen zwischen Herzogenaurach und Falkendorf ist saniert worden. Dazu musste er allerdings erst einmal abgebaut werden.

Viele Einwohner von Herzogenaurach und der Gemeinde Aurachtal hatten es lange vermisst, das Eichenbrünnlein an der Staatsstraße zwischen der Aurachstadt und Falkendorf. Am Freitag wurde das wiederhergestellte Denkmal für die Herzogenauracher Wasserversorgung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.