In die Kläranlage in Sambach leiten die Ortsteile der Gemeinde Pommersfelden und die südlichen Ortsteile der Gemeinde Frensdorf ein.
Erhöhung
Abwasser: Gebühren steigen um 68 Cent
Statt bisher 1,90 Euro werden die Verbraucher im Zweckverband Pommersfelden-Frensdorf ab dem neuen Jahr 2,58 Euro je Kubikmeter bezahlen müssen.
Im Weihergebiet bei Krausenbechhofen wird gebaggert.
Umwelt
Bagger arbeitet im Naturschutzgebiet
Spaziergänger wundern sich über den Eingriff in die Natur bei Krausenbechhofen. Das hat eine ökologische, denn im Teich gibt es ein Problem.
Der Adelsdorfer Eisweiher soll zum Multifunktionspark umgestaltet werden.
Naherholung
Der Eisweiher als Freizeitparadies
Adelsdorf will eine Begegnungsstätte in der Natur schaffen. Doch Ist das Projekt auch finanzierbar?
„Keine Armut“ ist ein weiteres Nachhaltigkeitsziel, das auf dem Pfad zu finden ist.
Umweltschutz
Bunte Würfel geben Denkanstöße
Der Pfad der Nachhaltigkeit im Seebachgrund ist nun eröffnet. Jede Station hat eine besondere Botschaft.
Muss das Auenwäldchen (rechts im Hintergrund) gerodet werden, weil ein Kanal neu verlegt werden soll? Naturschützer und Stadt haben unterschiedliche Ansichten zu einer Maßnahme, die auf den Herbst 2023 verschoben wurde.
Gegensätze
Hammerbach: Kanalbau kontra Naturschutz
Im Herzogenauracher Ortsteil Hammerbach soll eine Kanalbaumaßnahme durch ein Biotop führen. Das weckt unterschiedliche Ansichten.
Die Stadtpfarrkirche wird energiesparend beheizt, das Pfarrheim bleibt geschlossen. Die Tür der Begegnungsstätte St. Hildegund bleibt für Treffen offen, wie Kirchenpflegerin Tanja Schwägerl aufzeigt.
Pfarrei St. Georg
Energiesparpläne: Einige Türen bleiben offen
Auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten lässt die Pfarrei St. Georg in Höchstadt Räume kalt oder schließt sie. Doch es gibt ein paar Ausnahmen.
Eine gut funktionierende Kompostwirtschaft bringt Nährstoffe und Mikroorganismen in den Naturgarten.
Zertifizierung
Viele Gärten sind im Einklang mit der Natur
Im Landkreis Erlangen-Höchstadt gibt es wunderbare Naturgärten. Die Gartenbauvereine wissen, worauf zu achten ist.
Bei einem Ortstermin vor dem Windrad ERH 3 ging es vor kurzem um eine Photovoltaikanlage im Vorranggebiet für Windkraft. Hierfür gab der Minister Hubert Aiwanger (r.) grünes Licht. Mit im Bild Grundeigentümer Herbert Krafft, MdL Gabi Schmidt und B...
Lonnerstadt
Neue Windkraftanlagen erwünscht
Lonnerstadt ebnet den Weg für die Errichtung weiterer Windräder. Über die von der Bürgermeisterin vorgeschlagenen Bedingungen herrscht Einigkeit.
Fischwirtschaftsmeister Simon Jakob (rechts) hatte für die Gäste des Abends Köstlichkeiten vom Karpfen dabei.
Teichkulturwochen
Rund tausend Tonnen Karpfen pro Saison
Zum Abschluss der Teichkulturwochen wurde kräftig Werbung für den Aischgründer Karpfen gemacht. Denn in Franken gibt es eine ganz besondere Spezialität.
So sah der Brunnen im Jahr 1934 aus.
Denkmal
Das Eichenbrünnlein lebt wieder auf
Der historische Brunnen zwischen Herzogenaurach und Falkendorf ist saniert worden. Dazu musste er allerdings erst einmal abgebaut werden.
Ackerwildkräuter wachsen auf einem Feld mit Winterweizen.
Ökologie
Lobenswerte Vielfalt auf dem Acker
Auf den Äckern von Ulrike Nücker und Hermann Grau in Mechelwind sind 76 verschiedene Ackerwildkräuter gefunden worden. Dafür gab es eine Auszeichnung.
Mit Windkraft in den Kindergarten: Das Foto von Ramona Walter hat gewonnen.
Fotowettbewerb
Schon heute mobil für morgen
Die Teilnehmer setzten viele kreative Ideen um. Umweltfreundliche Fortbewegung stand im Fokus des Fotowettbewerbs.
Sigrun Hannemann und Bettina Badstuber (r.) sorgen für mehr Grün auf dem Röttenbacher Rathausplatz.
Pflanzaktion
Stauden statt Schotter für den Rathausplatz
„Nicht nur reden, sondern auch machen“, das ist das Motto zweier engagierter Naturfreundinnen aus Röttenbach.
Ihnen gehört ein Stück der PV-Anlage: Lisa Hertlein (vorne mit Töchterchen Hanna) sowie Wolfgang und Karin Treuheit (hinten) sehen in der Sonnenenergie nicht nur eine gute Geldanlage, sondern auch einen Beitrag zum Klimaschutz.
Burghaslach
Größter Solarpark im Landkreis in Betrieb gegangen
Die Burghaslacher Photovoltaikanlage ist die größte im Landkreis. Sie kann einige Tausend Haushalte versorgen. Jetzt ist sie eröffnet worden.
Die Draußen-Betreuung in Wald- und Naturkindergärten liegt im Trend. In Höchstadt gibt es bereits zwei Einrichtungen dieser Art.
Bald Plätze frei
Heiß begehrt: Naturkindergärten in Höchstadt
Der neue Naturkindergarten in Etzelskirchen hat losgelegt. Bald könnte er schon wachsen. Ähnliches hört man aus dem Wald in Höchstadt-Süd.
Die Fledermaus Braunes Langohr ist in einem Einflugloch zu sehen. Fledermäuse mögen Verstecke, wie etwa Löcher und Felspalten. Tagsüber verstecken sich die Fledermäuse.
Tierwelt
Fledermäuse: Faszinierende Fakten
Von wegen Vampir: Fledermäuse stehen vielmehr auf der Liste der bedrohten Arten. Dabei gäbe es ohne sie keinen Tequila mehr.
Hubert Aiwanger (rechts) ist im Gespräch mit (v. l.) Norbert Stoll (VG Höchstadt), Drittem Bürgermeister Gerrit Hoppe, Grundeigentümer Herbert Krafft. Projektant Stefan Paulus und MdL Gabi Schmidt.
Energiewende
Lonnerstadt als Vorbild für Bayern?
In der Marktgemeinde sollen erstmals um Windräder herum Photovoltaikanlagen entstehen. Das Gesetz stand bislang dagegen.
Neben den vielen ungefährlichen Speisepilzen (hinten) gibt es auch eine Reihe von Giftpilzen: (vorne von links) Grüner Knollenblätterpilz, Pantherpilz, Risspilz, Grünblättriger Schwefelkopf.
Pilzzeit
Pilzgenuss mit erhöhter Vorsicht
Pilzexperte Hans Krautblatter freut sich über die reiche Auswahl. Er erklärt, bei welchen Exemplaren der Sammler enorm aufpassen muss.
Die sogenannten Luft-Wasser-Wärmepumpen sind die am häufigsten verwendete Variante. Doch es gibt auch Alternativen.
Energie der Elemente
Klima: Welche Wärmepumpe sich wo lohnt
Rund 30 Prozent des CO2-Ausstoßes gehen auf Privathaushalte zurück. Wärmepumpen könnten das Problem lösen. Ein Überblick
Die Aisch trug beim  Jahrhunderthochwasser vergangenes Jahr das Wasser in die Altstadt. Die Lücke in der Stadtmauer  soll nun bald schließbar werden.
Barriere
Flutschutz für die Altstadt von Höchstadt
Hochwasserschutz für Gerber- und Badgasse: Nach über einem Jahr und auf Drängen des Stadtrats kann die Bestellung jetzt rausgehen.