Brose-Einzelkritik
Deutsches Quartett schwächelt zum zweiten Mal
Erlebten alle nicht ihren besten Abend: das deutsche Quartett um (von links) Patrick Heckmann, Christian Sengfelder, Kevin Wohlrath und Spencer Reaves
Daniel Löb
Maximilian Glas von Maximilian Glas Fränkischer Tag
Bamberg – Wie bereits im Hinspiel vier Tage zuvor erwischt die nationale Achse von Brose Bamberg bei der Heimniederlage gegen Braunschweig nicht ihren besten Tag. Die Einzelkritik.

Keine Mannschaft in der Basketball-Bundesliga setzt so sehr auf deutsche Spieler wie die Basketball Löwen Braunschweig. Im bisherigen Saisonverlauf mit mäßigem Erfolg. Doch nach neun Niederlagen in Folge beendeten die Niedersachsen am Mittwochabend in Bamberg ihre Pleitenserie mit einem überzeugenden 92:83-Auswärtssieg. Bei Brose überzeugten eine Reihe von Akteuren nicht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben