Brose-Zugang Marvin Omuvwie (li.) im Zweikampf mit Mateo Seric
Basketball
Brose Bamberg bedient sich bei den Veilchen
Brose -Trainer Johan Roijakkers kennt den Bamberger Neuzugang gut. Er formte den 23-jährigen Shooting Guard in Göttingen zu einem Bundesligaspieler.
Devon Hall (rechts) im Duell mit dem Ex-Bamberger Andreas Obst
Brose Bamberg
Zieht es zwei Leistungsträger nach Italien?
Devon Hall und Michele Vitali stehen offenbar auf der Wunschliste von zwei italienischen Klubs.
In seinem ersten Jahr in Deutschland erzielte Gary von Waaden (rechts) in der Bundesliga-Saison 1984/85 für den 1. FC Bamberg gleich 302 Punkte. Hier setzt der damals 23-jährige, 2,10 Meter große Center in einem Testspiel gegen das Collegeteam der Redlands-University zum Wurf an, beobachtet von Stefan Baierlein (links) und Ken Sweet.
Basketball
Was macht eigentlich: Gary von Waaden?
Er kam, traf und blieb – 30 Jahre. Gary von Waaden kam 1984 nach Bamberg in die Bundesliga und war 13 Jahre Profi in Deutschland. Ein Gespräch.
Basti Doreth trug zwischen 2012 und 2019 90 Mal das Nationaltrikot. An einem großen Turnier durfte der Nürnberger aber nur einmal teilnehmen.
Kommentar
Nationalspieler erster und zweiter Klasse
Interessenskonflikte von Ligen und Verbänden werden auf dem Rücken der Nationalspieler ausgetragen, meint unser Redakteur Peter Seidel.
Bennet Hundt trug bislang sechsmal das Nationaltrikot.
Basketball
Bamberger Quartett sagt dem Nationalteam ab
Sengfelder, Ogbe, Lockhart und Hundt haben die Einladung zu einem Lehrgang ausgeschlagen – wohl aus gesundheitlichen Gründen.
Joel Aminu spielte von 2017 bis 2021 für den Zweitligisten Phoenix Hagen.
Brose Bamberg
Erster Neuzugang: „Devise: 100 Prozent Defense“
Brose Bamberg ist zum ersten Mal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Der 24-jährige deutsche Guard Joel Aminu kommt vom Zweitligisten Phoenix Hagen
Anton Gavel (links) und  Predrag Suput streiften 2019 beim Allstar-Game des Bamberger Basketballs noch einmal das Brose-Trikot über. Beide sind in unserer Top Ten vertreten.
Brose Bamberg
Das sind die besten Punktesammler der 2010er Jahre
Welcher Basketball-Profi von Brose Bamberg war im vergangenen Jahrzehnt besonders treffsicher? Nur einer knackt die Marke von 2000 Punkten.
Seit sieben Jahren spielt Chase Fieler in Europa, Bamberg war seine erste Station in Deutschland.
Brose Bamberg
Emotionale Abschiedsworte von Chase Fieler
Der US-Amerikaner bedankt sich bei Instagram bei den Bamberger Fans. Auch der zweite Kapitän geht von Bord.
Geht weiter für Bamberg auf Korbjag: Elias Baggette (links).
Brose Bamberg
Weitere personelle Entscheidungen gefallen
Nach dem Play-off-Aus gibt Brose Bamberg erste Personalentscheidungen bekannt. Ein Talent verlängert langfristig, ein anderer junger Spieler geht.
Mutig voran für Brose Bamberg ging Kenny Ogbe. Gemeinsam mit Christian Sengfelder, Dominic Lockhart und Bennet Hundt bildet er ein starkes deutsches Quartett.
Brose Bamberg
Die Tops und Flops der Saison
Die abgelaufene Spielzeit war ein Wechselbad der Gefühle für Brose Bamberg. Das sind die positiven Überraschungen und die Enttäuschungen des Jahres.
Zwei, die auch in der kommenden Saison das Brose-Trikot tragen sollten:  Topscorer Devon Hall und Center David Kravish.
Brose Bamberg
Umbruch? Auf diese Sechs kann Brose verzichten
Bei Brose Bamberg laufen zum 30. Juni elf Spielerverträge aus. Nicht alle Profis haben sich für eine Weiterbeschäftigung empfohlen.
Um 23.42 Uhr bog der Brose-Mannschaftsbus am Donnerstag auf den Parkplatz der Strullendorfer Trainingshalle ein. Rund 30 Fans machten die Nacht zum Tag.
Brose Bamberg
Nach versöhnlichen Play-offs: Das sagen die Fans
Das beherzte Auftreten in den Play-offs entschädigt die Brose-Anhänger für eine durchwachsene Saison. Was sich Fanclub-Vertreter nun wünschen.
Lichtblick, Christian Sengfelder, und viel Schatten bei Michele Vitali (rechts)
Brose Bamberg
Von Sengfelder bis Vitali: Das Play-off-Zeugnis
Der Fränkische Tag hat alle Brose-Spieler in den fünf Play-off-Spielen bewertet. Die Musterschüler und Fast-Sitzenbleiber in der Übersicht.
Enttäuschte Bamberger stehen nach dem Viertelfinal-Aus auf dem Parket der Ludwigsburger MHP-Arena.
Brose Bamberg
Reset-Knopf wird nicht gedrückt
Bamberg scheitert erneut in der ersten Play-off-Runde. Für den Geschäftsführer war nicht alles schlecht, er plant bereits den nächsten Anlauf.
Bennet Hundt, der sich hier gegen die Ludwigsburger Jaleen Smith (links) und Jonas Wohlfarth-Bottermann durchsetzt, wehrte sich mit viel Leidenschaft gegen das Viertelfinal-Aus.
Kommentar
Brose Bamberg: Raus mit Applaus? Nur bedingt!
Bamberg hat Ludwigsburg einen harten Kampf geliefert und die Fans begeistert. Leider viel zu spät in dieser Saison, sagt Sportredakteur Peter Seidel.
Konzentrierte sich zu wenig aufs Wesentliche und kam überhaupt nicht ins Spiel: Bambergs Power Forward Chase Fieler.
Playoff-Ausscheiden
Einzelkritik: Brose-Importspieler enttäuschen
Während sich das deutsche Duo Christian Sengfelder und Bennet Hundt in Ludwigsburg wehrt, bleiben Chase Fieler & Co. weit hinter den Erwartungen.
Enttäuscht stehen die Bamberger (von links) David Kravish, Chase Fieler Christian Sengfelder, Kenny Ogbe und Shevon Thompson  nach der Schlusssirene auf dem Parkett der MHP-Arena.
Basketball
Saisonende für Brose Bamberg
Die Bamberger beziehen im entscheidenden fünften Spiel der Viertelfinalserie bei den MHP Riesen Ludwigsburg eine deutliche 73:95-Niederlage.
Christian Sengfelder (mit Ball) ist auch in den Play-offs die Zuverlässigkeit in Person im Bamberger Team. Er punktete in allen vier Spielen gegen Ludwigsburg zweistellig.
Brose Bamberg
Vier Gründe: Darum kommt Brose ins Halbfinale
Das Play-off-Drama zwischen Bamberg und Ludwigsburg nähert sich dem Höhepunkt. Unsere Prognose für Spiel 5 zeigt, warum Brose gute Chancen hat.
Frenetisch feierten rund 50 Bamberger Fans Brose-Aufbauspieler Bennet Hundt nach Spielende.
Brose Bamberg
Die Euphorie in Freak City ist zurück
Basketball-Bamberg ist nach dem 2:2-Ausgleich in der Viertelfinalserie gegen Ludwigsburg erwacht – und Michael Stoschek gerät ins Schwärmen.
Bennet Hundt (links) war mit 23 Punkten am Dienstagabend von den MHP Riesen Ludwigsburg nicht zu stoppen.
Brose Bamberg
Einzelkritik: Kein Riese kann Hundt anleinen
Der 1,80 Meter große Guard spielt in Viertelfinale 4 groß auf. Ein Bamberger Center steht Hundt um wenig nach, leistet sich aber eine Blackout-Phase