Wahlniederlage
Ein Denkzettel für Olaf Scholz
Paul Frömel
Foto: Matthias Hoch
Düsseldorf – Die SPD hat bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ein schlechtes Ergebnis eingefahren. Die Gründe dafür liegen in Berlin.

Olaf Scholz gibt sich gerne als Fels in der Brandung, als Mann, dessen hanseatische Gemütsruhe durch nichts zu erschüttern ist. Er lässt sich nie zu unüberlegten Äußerungen hinreißen, was ihm vor vielen Jahren wegen seiner einsilbigen, inhaltsleeren und oft vorgestanzt wirkenden Antworten den Spitznamen „Scholzomat“ eingebracht hatte. Seit er Kanzler ist, lautet seine Botschaft: Wer länger nachdenkt, trifft die besseren Entscheidungen. Um mit Scholz zu gehen, braucht es viel Geduld.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal