Energiepreisroulette
EU stimmt für Gaspreisdeckel
Der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne, rechts) spricht beim Treffen der EU-Energieminister mit Jozef Sikela, tschechischer Minister für Industrie und Handel.
Olivier Matthys/AP/dpa
Katrin Pribyl von Katrin Pribyl Fränkischer Tag
Brüssel – Die 27 EU-Energieminister einigten sich auf eine Gaspreis-Obergrenze von 180 Euro pro Megawattstunde unter bestimmten Bedingungen.

Würde Deutschland am Ende eine Schmach erleben? Beobachter warnten im Vorfeld vor einem „Supergau“. Als „nicht wünschenswert“ bezeichnete dagegen Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) am gestrigen Montag die Möglichkeit, bei einem Votum über den europäischen Gaspreisdeckel überstimmt zu werden. Seine Aussage durfte ohne Zweifel als Euphemismus bewertet werden. Denn dass der wirtschaftsstärkste Mitgliedstaat bei einer wichtigen Frage isoliert dasteht und eine Niederlage kassiert, kommt selten bis nie vor.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben