9-Euro-Ticket
In die Fränkische Schweiz sollen mehr Züge fahren
Unter anderem soll eine Zugstrecke im Landkreis Forchheim profitieren.
Unter anderem soll eine Zugstrecke im Landkreis Forchheim profitieren.
Foto: Barbara Herbst/Archiv
Forchheim – Die Nachfrage nach dem 9-Euro-Ticket ist enorm hoch. Deshalb will die Bahn nun zusätzliche Züge fahren lassen, auch im Landkreis Forchheim.

Wegen voller Bahnen nach Einführung des 9-Euro-Tickets will Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter zusätzliche Züge im Freistaat fahren lassen, teilt die Deutsche Presseagentur (dpa) mit.

Landkreis Forchheim soll profitieren

Unter anderem soll eine Zugstrecke im Landkreis Forchheim profitieren: Laut Pressemitteilung soll die Bahnverbindung von Forchheim nach Ebermannstadt an Wochenenden verstärkt werden.

Um auf beliebten Strecken vor allem an Wochenenden und Feiertagen weitere Verbindungen im Nahverkehr anzubieten, nehme die Staatsregierung acht Millionen Euro in die Hand, kündigte der CSU-Politiker am Dienstag in München an.

Weitere Strecken werden verstärkt

Unter anderem gehe es um München–Buchloe, Ulm–Regensburg–Neumarkt, Marktredwitz–Regensburg und Garmisch-Partenkirchen–Grainau.

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft soll besonders gefragte Verbindungen aufstocken, wenn dort „ein zusätzliches Angebot realistisch umsetzbar ist“.

 

Lesen Sie dazu auch:

 

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: