Zoff mit dem Partner
Zehn Tipps: So erwacht die Liebe zu neuem Leben
Seine eigene Unzufriedenheit in sich hineinzufressen, ist laut Paarberatern einer der typischen Auslöser heftiger Streits. Da hilft laut Experten nur eins: Reden.
dpa
Andrea Beck von Andrea Beck Fränkischer Tag
Erlangen – Mit der Zeit verlieren Beziehungen ihr Feuer. Der Alltag kehrt ein, die Gefühle lassen nach. Doch drei Erlanger Paartherapeuten wissen Rat.

Schmetterlinge im Bauch, beim bloßen Gedanken an den Partner, ein ständiges Bedürfnis nach Kontakt und wenn man zusammen ist, scheint alles perfekt zu sein: Das Verliebtsein ist ein tolles Gefühl und macht die Anfangszeit (fast) jeder Beziehung aus.  Doch nach einigen Monaten lässt die Euphorie nach und darunter tauchen die Macken des Partners auf. Die Routine des Alltags gewinnt die Oberhand, die Streitthemen sind immer die gleichen. Bis sich irgendwann die Frage stellt: Ist das noch Liebe oder eher Gewohnheit? Und ist diese oft ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.