Hochwasservorhersage
Wo Flüsse über Ufer treten
Am Wochenende  könnte es auch im Landkreis Kronach zu Überschwemmungen kommen.
Am Wochenende könnte es auch im Landkreis Kronach zu Überschwemmungen kommen.
Marco Meissner
Marco Meißner von Marco Meißner Fränkischer Tag
Kronach – Der Regen war das Markenzeichen des Freitags. Während sich die Natur über das reichliche Wasser freuen dürfte, lässt es die Anwohner der heimischen Flüsse aufhorchen.

Zum Wochenende ist stellenweise damit zu rechnen, dass auch im Landkreis Kronach Flüsse über die Ufer treten könnten.

Der Dauerregen der vergangenen Tage habe den Wasserstand vieler Flüsse im Norden Bayerns steigen lassen. Betroffen seien vor allem die Gebiete von Itz, Rodach und Fränkischer Saale, teilte der Hochwassernachrichtendienst des Landesamts für Umwelt (LfU) am Freitag mit. An diesen Flüssen sei teils die Meldestufe 2 überschritten. Das bedeutet, dass Flächen überschwemmt und der Verkehr auf einzelnen Straßen behindert sein kann. Im Kreis Kronach ist der Bereich Fürth am Berg/Steinach (Meldestufe 2 bis 3, Scheitel am Freitag und Sonntag) betroffen.

Nach den aktuellen Prognosen werden im Landkreis Kronach weiterhin folgende Scheitelwerte für das Wochenende erwartet: Neukenroth/Haßlach: Meldestufe 1 bis 2; Unterlangenstadt/Rodach: Meldestufe 1; Erlabrück/Rodach: Meldestufe 1; Steinberg/Kronach: Meldestufe 1.

„Auch kleinere Gewässer ohne Warnpegel können über die Ufer treten“, stellt das LfU abschließend fest.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: