Jugendpolitik
Harte Worte für einen „weichen“ Vortrag
Jugendarbeit darf kein Schattendasein führen.
Foto: Grafik: CT Archiv
Rainer Lutz von Rainer Lutz Coburger Tageblatt
LKR Coburg – Ein gar zu allgemein empfundener Vortrag zum Thema Jugendpolitik sorgte für Ärger bei Coburger Kreisräten Frank Rebhan und Rainer Mattern.

„Wir haben hier schon so manchen Vortrag über uns ergehen lassen, ohne dass es zu solchen Reaktionen gekommen ist“, sagte Martin Stingl (SPD), der den Vorsitz im Jugendhilfeausschuss des Kreistag führte. Was geschehen war, das war offene Kritik an einem Referenten seitens Frank Rebhan (SPD) und Rainer Mattern (CSU). Es ging um Jugendarbeit, Jugendpolitik – und dem Vortrag fehlte nach Einschätzung beider die Substanz.Dabei hatte Winfried Pletzer, Politologe und Sozialpädagoge, den Landkreis Coburg zu Beginn seines Vortrags ausdrücklich gelobt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.