Generalsanierung
Presseck: Die Kinderbetreuung läuft schon
Die Sanierung des Pressecker Schul- und Kindergartengebäudes geht voran. Nicht mehr gebrauchte Altgebäude (rechts) werden im Frühjahr abgerissen.
Die Sanierung des Pressecker Schul- und Kindergartengebäudes geht voran. Nicht mehr gebrauchte Altgebäude (rechts) werden im Frühjahr abgerissen.
Foto: Klaus Klaschka
F-Signet von Klaus Klaschka Fränkischer Tag
Presseck – 5,2 Millionen Euro steckt Presseck in das Schulgebäude. Wie es um das Großprojekt steht.

Generalsanierung und Umbau des Schulgebäudes in Presseck gehen voran, berichtete Timo Simon von Drenske-Architekten dem Gemeinderat in der jüngsten Sitzung. Die Kinderbetreuung im Tiefgeschoss ist bereits in Betrieb. Kleinigkeiten dort müssen noch erledigt werden, was aber laut Bürgermeister Christian Ruppert dem Baustoffmangel geschuldet ist.

Ein Spielhügel und ein „offenes Klassenzimmer“ werden angelegt

In Arbeit sind derzeit die Außenanlagen auf dem tiefer gelegenen Teil des Grundstücks, das dem Kindergarten zugeordnet ist. Dort wird ein Spielhügel mit Rutsche und Klettermöglichkeiten angelegt sowie ein „offenes Klassenzimmer“ in Form eines halbrunden Auditoriums.

Weitgehend fertig ist die farblich abgesetzte Fassade des Gebäudes. Ebenso in Arbeit ist die Sanierung der Schulräume über dem Kindergarten, die laut Simon voraussichtlich im Februar bis März bezogen werden können. Danach geht es an die Außen- und Sportanlagen im höher gelegenen Teil des Grundstücks, das der Schule zugeordnet ist.

Abriss von Altgebäuden soll zeitnah erfolgen

 

Der Abriss von Altgebäuden ist jetzt ausgeschrieben; dieser soll zeitnah erfolgen, da Angebote derzeit aufgrund der Preisentwicklung im Bausektor nur befristet gültig abgegeben werden. Die Kostenentwicklung hält sich laut Simon noch im Rahmen. Nachbesserungen mussten allerdings wegen Ergänzungen, die sich im Lauf der Baumaßnahmen ergeben haben, neu kalkuliert werden.

Insgesamt nannte Simon nun Gesamtkosten von 5,2 Millionen Euro – was Raimund Graß (CSU) abermals zur Mahnung veranlasste, die Kosten im Blick zu behalten, da die Förderung der Sanierung in der Höhe festgeschrieben sei und Mehrkosten allein die Gemeindekasse belaste.

Weitere i-Pad-Leihgeräte werden angeschafft

Ausgaben über 5000 Euro beschloss der Gemeinderat für die Digitalisierung der Schule. Angeschafft werden weitere sechs iPad-Leihgeräte und eine neuer Rechner für das Schul-Sekretariat.

Neuer Hochbehälter ersetzt drei alte

In Sachen Erneuerung der Wasserleitungen berichtete Bürgermeister Christian Ruppert, dass mittlerweile der zweite Bauabschnitt begonnen wurde. Dazu gehört ein neuer Hochbehälter im Wald unweit des Aussichtsturms, für den der Gemeinderat den Bauantrag der Pressecker Gruppe genehmigte. Der Behälter wird jetzt ausgeschrieben; er wird drei bestehende Behälter ersetzen und später deren Betriebskosten entsprechend einsparen. Bisher wurden etwa zwei Millionen Euro verbaut; mit Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts und 15 Kilometer neuen Leitungen werden dann grob acht Millionen Euro vergraben worden sein.

Neuer Trekking-Platz wird gut angenommen

Sehr gut wird laut Bürgermeister Christian Ruppert der kürzlich erst eröffnete Trekking-Platz im Wald Richtung Schlackenreuth angenommen. Obwohl die Saison fast schon zu Ende ist, nutzten bislang 36 Personen den Platz zum Übernachten. Die Gäste kamen unter anderem aus Erlangen, Leipzig und dem Rheinland, so dass man daraus schließen könne, dass der Platz in der Saison des nächsten Jahres durchaus sehr gut besucht werden wird. In diesem Zusammenhang dankte er Peter Michalka, der sich als Platzwart hervorragend um den Zustand der Anlage kümmere.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: