Frauenfußball
Schwabthaler SV hinterlässt Spuren in Bayernliga
Teamzusammenhalt wird in Schwabthal groß geschrieben. Hier klatscht sich das Team um Spielführerin Lisa Kestler (links) und Torhüterin Jaqueline Spindler vor dem letzten Saisonspiel gegen Meister FFC Hof ab. Der 1:0-Sieg reichte jedoch nicht mehr ...
Foto: Gunther Czepera
Schwabthal – Von den Erfahrungen aus einem Jahr Bayernliga werden die Mannschaft und der Verein profitieren, sagt Trainer Georg Hoydem im Interview.

Es fehlte nicht viel und der Schwabthaler SV wäre eine weitere Saison in der Fußball-Bayernliga geblieben. Doch nach 22 Partien reichten eben sieben Siege und drei Unentschieden bei zwölf Niederlagen nicht ganz zum Verbleib im bayerischen Oberhaus. Als Drittletzter der Zwölfer-Liga musste das Frauenteam aus dem Staffelsteiner Stadtteil wieder in die Landesliga Nord zurück. Der FC Ingolstadt II hatte auf dem rettenden neunten Platz zwei Punkte mehr auf dem Konto.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.