Brothaus-Filiale
Neue Bäckerei am Bahnhof Forchheim eröffnet
Der Innenraum bietet Platz für 150 Gäste.
Der Innenraum bietet Platz für 150 Gäste.
Foto: Lukas Pitule
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Forchheim – Nach einigen Bäckerei-Schließungen gibt es in Forchheim nun gute Nachrichten: Am Bahnhof hat eine Brothaus-Filiale eröffnet. Was Kunden dort bekommen.

Aus dem ehemaligen Post-Gebäude am Bahnhof duftet es nach frischem Holzofenbrot: Die fränkische Bäckerei-Kette Brothaus hat hier am Donnerstag eine neue Filiale eröffnet.

Viele Passanten und Pendler folgten gleich am ersten Tag dem Duft und nahmen im Café Platz.

Die neue Bäckereifiliale bietet mit zwei Terrassen und einem großen Innenraum Platz für etwa 150 Gäste.

Mittags gibt es Burger

Das Unternehmen beschäftigt nicht nur Bäcker und Verkäufer, sondern auch Brotsommeliers, Snack-Berater, Kaffee-Experten und Köche. Außerdem gibt es eine Auswahl an Burgern als Mittagskarte.

Weitere Filiale in Hausen

Die Brote erhält die Filiale aus der zentralen Bäckerei in Burgbernheim, von wo aus über 65 weitere Filialen in ganz Franken, darunter auch eine Filiale in Hausen am Pilatus Campus, beliefert werden.

„Dort backen in der Nacht unsere Bäcker das Brot noch per Hand in einem mit Feuer beheizten Ofen“, sagt Paul Schmidt vom Marketing Brothaus. Weiter erklärt Paul Schmidt: „Das Frühstück für die Gäste hingegen wird vor Ort frisch zubereitet, wie zum Beispiel die Pancakes oder das Porridge.“

„Endlich wieder eine Location am Bahnhof“

Für viele Besucher ist das Besondere am Brothaus vor allem aber die Tatsache, dass „wir am Bahnhof endlich wieder eine Location zum Essen und Verweilen haben“, sagt eine Besucherin. Ein anderer Gast schwärmt: „Ich finde es super, weil man hier das Treiben am Busbahnhof beobachten kann, während man hier genüsslich was essen und trinken kann.“

 

Lesen Sie dazu auch:

 

 

 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: