Angriff auf Frau
Der CC und die Gewalt – von wem geht sie aus?
Der Fackelzug ist der umstrittenste Programmpunkt beim Pfingstkongress des Coburger Convents.
Foto: Jochen Berger
Coburg – Vorwürfe gegen den Coburger Convent und die Polizei werden laut. Zudem soll ein CC-Vertreter während des Fackelzugs einen Journalisten genötigt haben.

Die Bilanz der Polizei vom Dienstag (7. Juni) streifte das Ereignis mit einem Satz: „Bei einem Übergriff in der Nacht zum Dienstag attackierte ein Convent-Teilnehmer eine 21-Jährige.“ Auf dem Instagram-Account des Bündnisses "Studentenverbindungen auflösen" liest sich das viel dramatischer: „Der besagte Convent-Teilnehmer wurde gegenüber einer Frau mit Hilfe eines Regenschirms gewalttätig, schubste das Opfer zu Boden und rundete seine Tat auf dem Beton mit einer gehörigen Ohrfeige ab. Er stand vor der am Boden liegenden ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.