Wohnen
Pilotprojekt für bezahlbares Wohnen ist fertig
Der Neubau im St.-Mauritius-Weg in Röttenbach mit 13 geförderten Wohnungen ist das erste vollendete Wohnprojekt der Gewoland GmbH.
Der Neubau im St.-Mauritius-Weg in Röttenbach mit 13 geförderten Wohnungen ist das erste vollendete Wohnprojekt der Gewoland GmbH.
Wolfgang Schmidt
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Röttenbach – Die Wohnungen der Gewo-Land zeichnen sich durch niedrige Mietpreise aus. Zielgruppe sind Alleinstehende mit geringem Einkommen und Senioren.

Für Marion Kalb hat das neue Jahr glücklich begonnen. Die 55-Jährige ist die erste Mieterin des Wohnprojekts der Wohnungsbaugesellschaft Gewo-Land in Röttenbach. Die Alleinstehende kann im Januar in ihre neue Zwei-Zimmer-Wohnung einziehen, wie die Gemeinde Röttenbach in einer Pressemitteilung berichtet.

Die erste Bewohnerin zog bereits ein. Unsere Foto zeigt die Schlüsselübergabe mit Röttenbachs Bürgermeister Ludwig Wahl.
Die erste Bewohnerin zog bereits ein. Unsere Foto zeigt die Schlüsselübergabe mit Röttenbachs Bürgermeister Ludwig Wahl.
Annette Bögelein

Der Mietpreis liegt in dem Projekt bei durchschnittlich bei 5,80 Euro pro Quadratmeter. Möglich sind diese Mietpreise dank der sogenannten Einkommensorientierten Förderung, einem Wohnraumförderprogramm des Freistaates Bayern, mit dem dieses Projekt umgesetzt wurde.

Umgeben von einer Weiherlandschaft ist der zentral gelegene Neubau pünktlich zum Jahresende fertiggestellt werden. „Die ersten Mieterinnen und Mieter können wie geplant im Januar einziehen und sich in ihrem neuen Zuhause einleben“, freut sich Röttenbachs Bürgermeister Ludwig Wahl.

Das Gebäude in einer Seitenansicht,
Das Gebäude in einer Seitenansicht,
Annette Bögelein

Zielgruppen für das Wohnprojekt in Röttenbach sind Alleinstehende mit geringem Einkommen oder Senioren, deren Rentenbezüge eine neue Ausrichtung ihrer Wohnsituation erfordern. In dem modernen Bau sind überwiegend Zwei-Zimmer-Wohnungen zu vermieten.

Zwei größere Wohnungen mit jeweils drei und vier Zimmern stehen für Alleinerziehende oder Familien zur Verfügung. Die Mieten im ersten Gewo-Land-Bauprojekt richten sich nach dem Einkommen der Bewohner. Mit dem Wohnprojekt kommt die Gemeinde ihrer Verantwortung nach, geförderten und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Gleichzeitig schließt der Neubau eine Baulücke.

Bezahlbares Wohnen im urbanen Umland

Das Projekt in Röttenbach zeigt, wie bezahlbarer Wohnraum im urbanen Umland entstehen kann und dadurch den Wohnungsdruck in der Stadt mindert. „Das Pilotprojekt kann andere Gemeinden dazu motivieren, diesen interessanten Ansatz weiterzuverfolgen“, erklärt Ludwig Wahl stolz. Er ist auch Aufsichtsratsvorsitzender der Gewo-Land GmbH.

Das Wohnprojekt ist malerisch gelegen
Das Wohnprojekt ist malerisch gelegen
Wolfgang Schmidt

Trotz schwieriger Zeiten konnte das geplante Budget von knapp vier Millionen Euro eingehalten werden. Ein Viertel dieser Baukosten schulterte die Gemeinde Röttenbach.

Nachhaltigkeit spart Nebenkosten

Ein großes Thema bei der Realisation des Baus waren die vorgeschriebene Förderbestimmungen als Effizienzhaus, Stufe 55. Hier waren einige Hürden zu nehmen, um einerseits der Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten und andererseits eine gute technische Lösung für die örtlichen Gegebenheiten zu finden. Eine neue und bisher wenig bekannte Heizlüftungsanlage war die Lösung: ein Erd-Eis-Speicher als Heiz- und Kühlsystem. Das System funktioniert mit einem unterirdischen Wasserspeicher, der über einen Kollektor Wärme aus der Erde gewinnt.

Es fügt sich in die Umgebung ein
Es fügt sich in die Umgebung ein
Wolfgang Schmidt

Diese gespeicherte Wärme wird mittels Wärmetauscher dem Gebäude zugeführt. Zudem kann der Eisspeicher im Sommer das Gebäude kühlen. Die neuen Bewohner bekommen von dieser Art, mit Eis zu heizen, wenig mit, außer dass ihr Portemonnaie entlastet wird durch niedrigere Nebenkosten.

Die Gewo-Land GmbH wurde 2018 gegründet und ist ein Verbund von acht Gemeinden unter dem Dach der Erlanger Wohnungsbaugesellschaft Gewobau mit dem Ziel, bezahlbaren Wohnraum für breite Gruppen der Bevölkerung zu schaffen.

Mehrere Gemeinden sind beteiligt

Beteiligte Gemeinden sind Röttenbach, Bubenreuth, Dormitz, Heroldsberg, Adelsdorf, Uttenreuth, Heßdorf und Weisendorf. Die Gemeinden haben die Hoheit über die Bauprojekte in ihrer Gemeinde vom Baurecht bis zur vollständigen Planung der Wohnungen, von der Wohnungsanzahl über die Grundrisse bis hin zur späteren Vermietung. In Uttenreuth und Weisendorf sind weitere Projekt geplant.

Lesen Sie auch: 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: