Basketball
Hammerlos für Brose Bamberg im Pokal
Um diese Trophäe spielen  16 Mannschaften der Basketball-Bundesliga im Pokalwettbewerb.
Um diese Trophäe spielen 16 Mannschaften der Basketball-Bundesliga im Pokalwettbewerb.
Foto: Archiv
Bamberg – Im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs kommt es zum Derby gegen Bayern München. Medi Bayreuth steht vor einer wesentlich leichteren Aufgabe.

„Losfee“ Sarah Voss brachte den Basketballern von Brose Bamberg kein Glück. Die neunfache deutsche Meisterin im Turnen bescherte der Mannschaft von Trainer Oren Amiel am Dienstagnachmittag bei der Auslosung der Achtelfinalpaarungen im Pokalwettbewerb der kommenden Saison den FC Bayern München als Gegner. Immerhin genießen die Oberfranken im bayerischen Duell Heimvorteil.

Eine wesentlich leichtere Aufgabe wartet auf Medi Bayreuth. Die Mannschaft des neuen Trainers Lars Masell empfängt den Mitteldeutschen BC. Gespielt wird das Achtelfinale am Wochenende 15./16. Oktober. Die übrigen Paarungen lauten: Hamburg Towers – MHP Riesen Ludwigsburg, Löwen Braunschweig – MLP Academics Heidelberg, BG Göttingen – Ratiopharm Ulm, Alba Berlin – Telekom Baskets Bonn, Crailsheim Merlins – Niners Chemnitz, s.Oliver Würzburg – EWE Baskets Oldenburg

Die Achtelfinal-Duelle im BBL-Pokalwettbewerb.
Die Achtelfinal-Duelle im BBL-Pokalwettbewerb.
Foto: Screenshot youtube.com/basketballbundesliga

Die Bamberger und die Münchner um Ex-Brose-Coach Andrea Trinchieri waren sich bereits in der vergangenen Saison in der ersten Pokalrunde gegenüber gestanden. Am 3. Oktober 2021 setzte sich das Euroleague-Team im heimischen Audi-Dome mit 98:77 klar durch. Für die Bayern war aber eine Runde später ebenfalls Endstation. Das Trinchieri-Team verpasste durch die 80:85-Niederlage in Chemnitz das Top-Four-Turnier, im dem sich Alba Berlin den Titel holte.

Die Bayreuther waren in der ersten Runde am späteren Pokalsieger mit 57:84 gescheitert, haben aber gute Möglichkeiten, in dieser Saison besser abzuschneiden. Wie im Vorjahr sind die besten 16 Teams der Bundesliga-Vorsaison für den Pokalwettbewerb qualifiziert.

Die Achtelfinalsieger ziehen ins Viertelfinale ein, das am 3./4. Dezember ausgetragen wird. Das Top-Four-Termin ist für 18./19. Februar 2023 vorgesehen, der Ort steht noch nicht fest.

Pokal-Achtelfinale im Überblick

Brose Bamberg – FC Bayern München

Medi Bayreuth – Mitteldeutscher BC

Hamburg Towers – MHP Riesen Ludwigsburg

Löwen Braunschweig – MLP Academics Heidelberg

BG Göttingen – Ratiopharm Ulm

Alba Berlin – Telekom Baskets Bonn

Crailsheim Merlins – Niners Chemnitz

s.Oliver Würzburg – EWE Baskets Oldenburg

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: