CSU-Kreistagsfraktion
Günther Geiling wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt
Ehrungen bei der CSU-Kreistagsfraktion (v. l.): Irmgard Ruhhammer, Monika Weinbeer, Werner Döhler, Rudolf Handwerker, Steffen Vogel, Günther Geiling, Mark Zehe und Siegmund Kerker
Ehrungen bei der CSU-Kreistagsfraktion (v. l.): Irmgard Ruhhammer, Monika Weinbeer, Werner Döhler, Rudolf Handwerker, Steffen Vogel, Günther Geiling, Mark Zehe und Siegmund Kerker
Foto: Gerhard Zösch
LKR Haßberge – Im März 2020 fanden die Kommunalwahlen statt, die auch für einen großen Wechsel in den Stadt- und Gemeinderäten und im Kreistag geführt haben. Aufgrun...

Im März 2020 fanden die Kommunalwahlen statt, die auch für einen großen Wechsel in den Stadt- und Gemeinderäten und im Kreistag geführt haben. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte bisher keine offizielle Verabschiedung der ausgeschiedenen Kreisräte stattfinden, was nunmehr die CSU-Kreistagsfraktion mit eineinhalbjähriger Verspätung nachgeholt hat.

Wie Fraktionsvorsitzender Steffen Vogel in seiner Eingangsrede betonte, sei es eine ständige Herausforderung, verdiente, langjährige Mitglieder zu ersetzen und neue aktive Kommunalpolitikerinnen und - politiker zu gewinnen. Mit der Kreistagswahl seien zehn Mitglieder ausgeschieden, die dem Kreistag zusammen 147 Jahre angehört hätten, darunter viele den Landkreis prägende Persönlichkeiten wie Altlandrat Rudolf Handwerker, Siegmund Kerker, Günther Geiling oder Monika Weinbeer.

Der ehemalige Bürgermeister von Oberaurach, Siegmund Kerker, gehörte dem Kreistag insgesamt 36 Jahre an, war stellvertretender Landrat und insgesamt 19 Jahre als Bezirksrat des Landkreises tätig. Rudolf Handwerker gehörte dem Kreistag von 1978 bis 1990 an, ehe er als Landrat 24 Jahre den Landkreis prägte. Handwerker war dann nochmals von 2014 bis 2020 als Kreisrat tätig.

Vogel: Ein „Landkreisgestalter“

Kreisrätin Monika Weinbeer aus Untersteinbach konnte auf eine 18-jährige Tätigkeit im Kreistag zurückblicken und vertrat die Interessen des Steigerwaldes mit Nachdruck, sagte Fraktionsvorsitzender Steffen Vogel.

Eine besondere Ehrung erfuhr der langjährige Bürgermeister von Breitbrunn, Günther Geiling, für sein Engagement im Kreistag. Vogel hob in seiner Laudatio hervor, dass Geiling dem Kreistag ununterbrochen für 42 Jahre angehörte, von denen er die letzten 18 Jahre als Vorsitzender der Kreistagsfraktion fungierte. Vogel bezeichnete Geiling als einen der „Landkreisgestalter“ der vergangenen Jahrzehnte. So habe Geiling viele Antragsinitiativen eingebracht, unter anderem sei das kreiseigene Radwegeförderprogramm auf ihn und die CSU-Kreistagsfraktion zurückzuführen. „Viele Kilometer Radwege konnten so im Landkreis gebaut werden“, sagte Vogel. Aufgrund seiner herausragenden Verdienste wurde Geiling zum Ehrenfraktionsvorsitzenden der CSU-Kreistagsfraktion ernannt.

Landrat Wilhelm Schneider schloss sich dem Dank an und verwies auf die Verleihung der kommunalen Verdienstmedaille in Silber, die „nicht vom Himmel falle“, sondern das „Ergebnis großen Engagements für die Heimat“ sei.

Fraktionsvorsitzender Vogel dankte noch Georg Hiernickel (Haßfurt), Matthias Schneider (Knetzgau) und Harald Deringer (Maroldsweisach) für sechs Jahre Mitgliedschaft im Kreistag und Mark Zehe aus Knetzgau für zwölf Jahre.

In Rahmen der Zusammenkunft wurden auch zwei verdiente Mitglieder der CSU für ihre langjährige Treue geehrt. Die langjährige VHS-Geschäftsführerin Irmgard Ruhhammer aus Ebern und Ermershausens Bürgermeister a. D. Werner Döhler gehören der CSU seit über 30 Jahren an. Dazu gratulierte ihnen Steffen Vogel herzlich und überreichte den Jubilaren Urkunden und Ehrennadel der CSU. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: