Kurzportrait Oliver Schmidt
Oliver Schmidt
Oliver Schmidt wurde 1971 in Coburg geboren. Fürs Coburger Tageblatt war er ab 1989 zunächst als freier Mitarbeiter unterwegs, absolvierte ab 1993 ein Volontariat und wurde 1995 Redakteur – ein echter Traumberuf, gleicht er doch einer täglichen Schatzsuche. Bei der Taunus-Zeitung in Bad Homburg erweiterte er von 2002 bis 2008 seinen journalistischen Horizont, ehe es zurück in die Heimat ging. Nach knapp elf Jahren als Redaktionsleiter verfolgt er nunmehr als Chefreporter vor allem ein großes Ziel: doch noch das Bernsteinzimmer in Coburg finden!
Kontakt zu Oliver Schmidt

E-Mail: o.schmidt@coburger-tageblatt.de


Artikel von Oliver Schmidt
2015 wurde in Seßlach (Landkreis Coburg) der Film „Der Räuber Hotzenplotz“ gedreht. In den Hauptrollen (von rechts): Christiane Hörbiger als Großmutter, Armin Rohde als Räuber Hotzenplotz und Piet Klocke als Wachtmeister Dimpfelmoser.
Film
Als Christiane Hörbiger in Seßlach „erschien“
Die Welt musste Abschied nehmen von Christiane Hörbiger. Im Coburger Land hat die Schauspielerin ganz besondere Spuren hinterlassen. „Film-Kollegen“ erinnern sich.
Die Grafikdesignerin Michaela von Aichberger und ihr Mann Michael sind in kurzer Zeit zu riesigen Fans der Stadt geworden.
Vestestadt-Liebe
Motzen über Coburg? Mit diesen Beiden nicht
Im Eiltempo haben sich Michaela und Michael von Aichberger in die Vestestadt verliebt. Vor allem online wollen sie deshalb Werbung machen – dort, wo ansonsten viel gemotzt wird
In Coburg ist oft viel los – unser Bild zeigt aktuell den Weihnachtsmarkt. Doch speziell auf diversen Internet-Foren wird regelmäßig über Coburg geschimpft und das Gegenteil behauptet.
Internet-Nörgler
Wieso wird so viel über Coburg gemotzt?
Vor allem im Internet nörgeln Coburger gerne über ihre eigene Stadt. Ein Psychologe erklärt, woran das liegen könnte. Und was sagen ein Zugereister und ein Einheimischer?
Die Coburger Grünen haben ein „Sofortprogramm für eine verkehrsberuhigte Innenstadt“ vorgelegt.
Hitzige Diskussion
Coburger CSU: Vorstoß der Grünen ist „unsozial“
Die Grünen haben ein „Sofortprogramm für eine verkehrsberuhigte Innenstadt“ vorgelegt. Bei der CSU hält man das für den völlig falschen Weg.
Bundesweit sind die Kinderkliniken derzeit voll belegt. Ein Grund dafür ist die Welle an Infektionen mit dem RS-Virus.
Das nächste Virus
Coburger Kinderklinik ist „am Limit“
Die „RSV-Welle“ betrifft derzeit viele Säuglinge und Kleinkinder. Am Klinikum Coburg musste sogar schon vorübergehend ein Aufnahmestopp verfügt werden.
Sandra Barthelmes an ihrem Marktstand „Sunny Fruits“ aus Dietersdorf.
Wochenmarkt
Coburger Händlerin zieht sich zurück - aber warum?
Seit 44 Jahren verkauft die Familie Barthelmes aus Dietersdorf Obst, Gemüse und Blumen auf dem Markt. Jetzt ist Schluss – zumindest in der bisherigen Form. Die Gründe bleiben unklar.
Seit 2014 fanden die Coburger Designtage auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs statt; hier der Biergarten unter dem Zollinger-Dach.
Überraschender Umzug
Designer verlassen den Coburger Güterbahnhof
Ab April 2023 steht die alte Pakethalle wieder als Veranstaltungsort zur Verfügung. Doch ihren bislang prominentesten Mieter hat sie verloren.
Viele Gebäude auf dem ehemaligen BGS-Gelände im Norden von Coburg werden abgerissen.
Projekt in Coburg
BGS-Gelände: Wie lange haben die Bands noch?
Im Dezember geht’s los: Das Areal, auf dem ein neues Krankenhaus errichtet werden soll, wird „freigeräumt“. Das hat auch Konsequenzen für viele Musiker.
Auf dem ehemaligen BGS-Gelände im Norden von Coburg soll ein neues Krankenhaus gebaut werden.
Ehrgeiziges Projekt
BGS-Gelände in Coburg: Der Abriss beginnt
Bis 2029 soll das neue Klinikum fertig sein. Doch bis dahin gibt es noch so einige Hürden. Eine erste soll jetzt ab Dezember 2022 überwunden werden.
Bei der Winterzaubernacht in Coburg gab es viel zu sehen und entdecken.
Bildergalerie
So schön war die Winterzaubernacht in Coburg
Eigentlich gilt ja die Museumsnacht im September als „Coburgs schönste Nacht“. Doch die Winterzaubernacht muss ich dahinter nicht verstecken.
Dieses Bild stammt von der „Vesperkirche“, die 2016 in St. Johannis in Schweinfurt angeboten  wurde. Im März gibt es dieses Veranstaltungsformat erstmals auch in Coburg, und zwar vom 5. bis zum 19. März in der Morizkirche.
Interview
„Die Schönheit des Lebens feiern“
Im März 2023 findet in Coburg erstmals eine „Vesperkirche“ statt. Stefan Kornherr glaubt, dass sich auch Jesus gerne an einen Tisch in St. Moriz setzen würde
Für den Weihnachtsbaum auf dem Coburger Marktplatz wurde in diesem Jahr erstmals ein Name gesucht.
Kurioser Wettbewerb
Coburger Weihnachtsbaum: Blödelei bringt fast den Sieg
Mit einem Online-Voting wurde für den Coburger Weihnachtsbaum ein Name gesucht. „Baumi McBaumface“ lag lange Zeit weit vorne. Der seltsame Vorschlag hat einen britischen Hintergrund.
mehr lesen