Kurzportrait Peter Seidel
Peter Seidel
Sportredakteur beim Fränkischen Tag seit 1992 und war zuvor nach dem Abitur bereits mehrere Jahre lang als freier Mitarbeiter für das Haus tätig. Als leidenschaftlicher Ballsportler (Basketball, Tennis, Golf, Fußball) hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und ist noch immer sportlich aktiv, auch wenn sich der Muskelkater mittlerweile deutlich früher bemerkbar macht.
Kontakt zu Peter Seidel

E-Mail: p.seidel@infranken.de


Artikel von Peter Seidel
Zwei Wünsche äußerten die Bamberger Fans im vorletzten Heimspiel gegen Bonn auf diesem Plakat. Der erste wird wohl nicht in Erfüllung gehen, der weite schon eher.
Brose Bamberg
Neuer Teamname für Brose: Das rät der Experte
Wie soll der Bamberger Bundesligist künftig heißen? Drei Favoriten haben sich herauskristallisiert. Marketingexperte Tobias Gebhardt hat sie unter die Lupe genommen.
Thorsten Vogt bei der Arbeit im Multimedia-Studio von Brose Bamberg im Trainingscenter Hauptsmoor.
Basketball
Mediendirektor Vogt verlässt Brose Bamberg
Nach elf Jahren Tätigkeit für den fränkischen Bundesligisten sucht der 42-Jährige eine neue berufliche Herausforderung.
Peter Seidel.
Basketball-Kommentar
Der Patient Brose Bamberg ist wieder quietschfidel
Der neue Alleingesellschafter sorgt für Planungssicherheit. Ob nun bei Brose Bamberg aber auf einen Schlag alles besser wird, bezweifelt unser Redakteur Peter Seidel.
Frust und Freude lagen in der abgelaufenen Saison eng beieinander. Links stimmt Brose-Kapitän Christian Sengfelder nach dem Derbysieg inWürzburg mit den Fans die „Humba“ an, rechts verlässt er enttäuscht nach der Heimniederlage gegen den Mitteldeu...
Basketball
Brose Bamberg: Tops und Flops der Saison
Brose Bamberg hat eine Saison mit mehr Tiefen als Höhen hinter sich. Was war top, was ein Flop? Dazu gibt es hier jeweils drei Antworten.
50 Jahre Bundesliga-Basketball ließen die Bamberger Fans mit einer sehenswerten Choreografie  Anfang Januar in der Brose-Arena hochleben.
Bildergalerie
Brose Bamberg: Die Bilder der Saison
In der Spielzeit 2022/23 durchliefen Mannschaft und Fans von Brose Bamberg ein Wechselbad der Gefühle. Wir lassen die Saison in Bildern Revue passieren.
Center Leon Kratzer posiert mit der Champions-League-Trophäe.
Brose um die Welt
Bonner um zwei Ex-Bamberger beenden Titelfluch
Die Telekom Baskets gewinnen die Basketball-Champions-League. Nach acht Anläufen steht der erste Pokal im Trophäenschrank.
Vier von fünf möglichen Nachfolgern von Oren Amiel als Cheftrainer von Brose Bamberg: Raoul Korner (l.), Mladen Drijencic, Martin Schiller und  Denis Wucherer  (rechts von oben nach unten.
Basketball
Amiel vor dem Aus? Fünf Trainerkandidaten für Brose
Bleibt Oren Amiel Headcoach von Brose Bamberg oder muss er gehen? Wir stellen fünf mögliche Nachfolger auf der Trainerposition vor.
Durch das Verpassen der Play-offs ist Brose Bamberg vertraglich nicht mehr an Trainer Oren Amiel gebunden.
Basketball
Brose Bamberg stellt den Trainer auf den Prüfstand
Nach dem Verpassen der Play-offs beginnt bei Brose Bamberg die Aufarbeitung einer misslungenen Saison. Der Headcoach ist aber nicht die dringlichste Baustelle.
Peter Seidel
Es kommentiert
Peter Seidel
Basketball-Kommentar
Eine neue Aufbruchstimmung ist bitter nötig
Der Gesellschafterwechsel kommt genau zur rechten Zeit. Brose steht für eine Erfolgsära, die längst zu Ende ist, meint Sportredakteur Peter Seidel.
Der Bamberger Aufbauspieler Patrick Miller setzt sich unter dem Korb gegen Ahmed Hill durch und erzielt zwei seiner 26 Punkte.
Basketball
120:106 – Offensivspektakel im Oberfrankenderby
Brose Bamberg gewinnt gegen die bereits als Absteiger feststehenden Bayreuther deutlich mit 120:106. Nach dem Aus im Play-off-Rennen ist die Zukunft von Trainer Oren Amiel aber ungewiss.
Der Bayreuther Kapitän Bastian Doreth (l.) hat vor dem Oberfrankenduell verbal vorgelegt und sich prompt einen Konter des Bambergers Patrick Hckmann eingehandelt.
Brose gegen Medi
Heckmann kontert Doreths Ansage vor dem Derby
Brose Bamberg hat die Play-offs verpasst, Medi Bayreuth steht als Absteiger fest. Dennoch fliegen vor dem Nachbarduell am Sonntag kleine Giftpfeile hin und her.
Elf Bundesligavereine haben die Lizenz für die neue Bundesligasaison ohne Auflagen erhalten. Die beiden fränkischen Vertreter Brose Bamberg und Würzburg Baskets sind nicht darunter.
Basketball
Darum erhält Brose Bamberg die Lizenz nur mit Bedingung
Die Basketball-Bundesliga hat nur elf Vereinen die Lizenz für die neue Saison ohne Auflagen erteilt. Darum ist Brose Bamberg nicht in diesem Kreis vertreten.
mehr lesen