FFW Küps
Rieger folgt Reischl
Markus Rieger (3. v. r.) und Felix Boxdörfer (2. v. l.) sind die neuen Kommandanten der Küpser Feuerwehr. Mit im Bild Bürgermeister Bernd Rebhan (l.), Vorsitzender Peter Weber (3. v. l.), der ausscheidende Kommandant Markus Reischl (2. v. r.) sowie der Geehrte Georg Weinmann
Markus Rieger (3. v. r.) und Felix Boxdörfer (2. v. l.) sind die neuen Kommandanten der Küpser Feuerwehr. Mit im Bild Bürgermeister Bernd Rebhan (l.), Vorsitzender Peter Weber (3. v. l.), der ausscheidende Kommandant Markus Reischl (2. v. r.) sowie der Geehrte Georg Weinmann
Foto: Markt Küps
Küps – Mit Markus Rieger und Felix Boxdörfer hat die Freiwillige Feuerwehr Küps ihre neue Führungsmannschaft gewählt. Bei der gut besuchten Aktivenversammlun...

Mit Markus Rieger und Felix Boxdörfer hat die Freiwillige Feuerwehr Küps ihre neue Führungsmannschaft gewählt. Bei der gut besuchten Aktivenversammlung wurde der bisherige Kommandant Markus Reischl mit großem Applaus verabschiedet.

Über 18 Jahre war Reischl zunächst als Zweiter Kommandant und seit 2009 als Erster Kommandant der Stützpunktfeuerwehr aktiv, würdigte Bürgermeister Bernd Rebhan den Einsatz Reischls und dankte ihm für sein Engagement. Reischl, der nach wie vor als Kreisbrandmeister im Unterkreis Küps/Weißenbrunn tätig ist, erhielt ein kleines Präsent der Marktgemeinde. Eine besondere Überraschung hatte der Vorsitzende der FFW Küps, Peter Weber, für den ausscheidenden Kommandanten parat, indem er ihm einen Liegestuhl in den Farben der Feuerwehr übergab.

Für Markus Reischl wurde sein bisheriger Stellvertreter Markus Rieger an die Spitze der Aktiven gewählt. Der neue Kommandant erhielt das einmütige Vertrauen seiner Mannschaft. Bei der Wahl des stellvertretenden Kommandanten gab es mit Felix Boxdörfer und Alexander Hopf zwei Vorschläge. Letztlich konnte Felix Boxdörfer bei der geheimen Wahl eine Stimmenmehrheit erzielen.

Im Rahmen der Aktivenversammlung konnte eine staatliche Auszeichnung für 25-jährige aktive Dienstzeit nachgeholt werden. Da Georg Weinmann bei der jüngsten Jahreshauptversammlung nicht anwesend sein konnte, gratulierte ihm Bürgermeister Rebhan nun zur staatlichen Ehrung durch den Innenminister und überreichte ihm die Dankurkunde. Wie Rebhan hob auch Kreisbrandmeister Reischl das hohe Engagement Weinmanns hervor und steckte ihm das staatliche Ehrenzeichen in Silber an. red