FT-Adventskalender
Türchen 20: Bambergs Brücken im Lauf der Zeit
Die Luitpoldbrücke.
Ottmar Zieher
FT-Adventskalender
Julia Scholl von Julia Scholl Fränkischer Tag
Bamberg – Bamberg hat sich über die Jahrzehnte stark verändert. Wir öffnen Türchen in die Vergangenheit. Heute blicken wir auf die Luitpoldbrücke.

Die abgebildete Luitpoldbrücke – im Volksmund wegen ihrer Färbung auch „Blaue Brücke“ genannt – wurde im April 1945 von deutschen Truppen gesprengt und 1949 wieder aufgebaut, allerdings ohne Verzierungen. Die Umbenennung dieser Stahlfachwerkbrücke in Marienbrücke erfolge 1950. In diesem Jahr wurde auch die neue Luitpoldbrücke - zuvor Sophienbrücke - erbaut, die ebenfalls einer deutschen Sprengung zum Opfer fiel. Hier gab es bis dahin einen Notsteg etwa zwischen Luisen- und Heumannstr. 1960 wurde die „Blaue ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.