Die Tonnen werden bald ausgeliefert.
Pilotprojekt
Neue Wege beim Müll: Gelbe Tonne statt gelber Sack
Die gelben Säcke haben ausgedient. Für einen Testzeitraum von drei Jahren stehen ab Dezember gelbe Tonnen zur Verfügung.
Bei seinem Anblick sind die Vorurteile nicht weit: Schädling, Kabelfresser – dabei ist der Baummarder völlig harmlos.
Vorurteile
Zu Unrecht Schrecken des Waldes
Marder haben keinen guten Ruf. Doch die Einstufung als Schädling ist nicht immer gerecht. Sie spiegelt nur eine schlechte menschliche Angewohnheit wider.
Die Aktivisten von „Endfossil: Occuppy“ besetzen einen Hörsaal der Universität Bamberg.
Protestaktion
Klimaaktivisten besetzen Uni Bamberg
Die Botschaft ist eindeutig: Es muss jetzt etwas passieren. Warum Studierende die Uni Bamberg besetzten, welche Forderungen die Klimaaktivisten haben und wie der Protest weitergehen könnte.
Umgestürzte Bäume verweisen auf die wilde Waldnatur im Bamberger Bruderwald .
Bruderwald
Bambergs wildes Naturparadies
Der Bruderwald ist eine der „grünen Lungen“ der Stadt Bamberg.
Maria Fey-Uschbanok arbeitete fünf Wochen, um den Weihnachtsmarkt im Kolping-Secondhandladen aufzubauen.
Nachhaltigkeit
Geschenkidee: Umwelt schonen an Weihnachten
Weihnachtszeit ist Konsumzeit – mit immensen Folgen für die Umwelt. Nachhaltig Geschenke besorgen geht trotzdem: auf dem Kolping-Weihnachtsmarkt in Bamberg.
Erzieherin Jessy Christa erklärt den Kindern des Bauernhofkindergartens Bamberg was mit der Vogelfuttermischung als nächstes gemacht werden muss.
Umweltschutz
Kita ausgezeichnet: Nachhaltigkeit und Naturliebe
Mit seinem außergewöhnlichen Konzept ist der Bauernhofkindergarten Bamberg Vorbild für mehr Naturverbundenheit. Nun wurde er sogar als „Nachhaltiger Kindergarten“ zertifiziert.
Volle Backen, volle Power: Die Fette und Nährstoffe von Walnüssen helfen Eichhörnchen über den Winter.
Weitblick
Die Weisheit der Eichhörnchen
Die Nussernte ist im vollen Gange. Die Eichhörnchen legen sich ihren Wintervorrat an. Auch wir Menschen können davon noch etwas lernen.
Dieses Exemplar einer Nosferatu-Spinne hat unser Fotograf in seinem Wohnzimmer gefunden.
Ungebetener Gast
Giftspinne sorgt für Schrecksekunde beim Bügeln
Ihr Biss schmerzt wie ein Wespenstich, sie ist aber harmlos. Nun breitet sie sich offenbar in Franken aus: die Nosferatu-Spinne.
Fridays for Future fordert autofreie Städte und mehr Tempo bei der Energiewende.
Globaler Klimastreik
Bamberger demonstrieren für Klimaschutz
Mehrere hundert Menschen demonstrieren in Bamberg für mehr Klimaschutz. Was sie antreibt und wo Bamberg in Sachen Klimaschutz noch nachbessern muss.
Der neue Behördenchef: Konrad Schrottenloher hat seinen Arbeitsplatz im Bamberger Landwirtschaftsamt mit Kuh und viel Grün dekoriert.
Landwirtschaftsamt
Neuer Leiter: Als Bub fuhr er schon gerne Traktor
Konrad Schrottenloher lenkt das Landwirtschaftsamt. Wofür er zuständig ist und warum er sich nach einem Spatenstich fürs „Grüne Zentrum“ sehnt.
In Wildensorg fallen ab 2023 die gelben Säcke weg. Bambergs Zweiter Bürgermeister Jonas Glüsenkamp und die Vorsitzende des Bürgervereins Wildensorg, Monika Hoh, freuen sich über den Start des Pilotprojektes.
Plastikmüll
Bamberg: Hier hat der gelbe Sack ausgedient
In Wildensorg werden die gelben Plastiksäcke bald durch gelbe Mülltonnen ersetzt. Ein Vorbild für das gesamte Stadtgebiet? Nicht alle finden das gut.
Neptun mit seinem Dreizack? Nein, das ist Joachim Umbach mit einem Greifer, mit dessen Hilfe er Flussufer säubert.
Die Bewegung wächst
Main Clean Up: Sein ewiger Kampf gegen den Müll
Vor vier Jahren haben ein paar Leute begonnen, das Ufer des Rheins zu reinigen. Heuer sind Tausende an 13 Flüssen aktiv, auch in Franken.
Vor vier Wochen brannte es bei Oberhaid. Mehrer Wehren waren im Einsatz um die Flammen zu bekämpfen.
Feuer
Alarmstufe rot: Gefahr erreicht neues Level in Bamberg
Hitze und Trockenheit versetzen die Feuerwehren bereits seit Wochen in Habachtstellung. Jetzt muss die Bevölkerung besonders vorsichtig sein.
Die Studierenden der Uni Bamberg mit Jeanette Dilie (rechts) haben ein Semester lang eine Fläche auf der alten Solawi bewirtschaftet.
Umweltbildung
Hier wächst die Zukunft
Lehramtsanwärter lernen ökologisch Gärtnern. Warum sie daran so viel Spaß haben und wie die Gesellschaft davon profitiert.
Sebastian Schanz
Es kommentiert
Sebastian Schanz
Wasserverschwendung?
Brose: Englischer Rasen in der Bamberger Sahara
Während überall Trockenheit herrscht, grünt es bei Brose. Bamberger sollen Wasser sparen, aber am Berliner Ring wird der Rasen bewässert. Eine Glosse
Gartenamtsleiter Robert Neuberth sieht etwa ein Drittel des städtischen Baumbestands in Gefahr, abzusterben wie dieser Spitzahorn an der Memmelsdorfer Straße.
Klimawandel
Tausende Bäume in Bamberg in Gefahr
Etwa ein Drittel der Bäume in der Stadt sind akut bedroht. Zwar stellt sich das Gartenamt den Herausforderungen des Klimawandels. Doch die Zeit drängt
Langsam wird der Bamberger Jungstorch flügge.
Nesthoggerla
Bambergs Storchennachwuchs wird zum Sorgenkind
Der Jungstorch wird einfach nicht flügge. Statt mit anderen Halbstarken durch Wiesen zu staksen, bleibt er auf dem Domplatz – wo es kein Futter gibt.
Sonnenuntergang bei Stegaurach
Photovoltaik
Stegaurach setzt auf erneuerbare Energien
Um für den Winter vorzusorgen, lotete der Gemeinderat Sparpotenziale aus und brachte ein Konzept für erneuerbare Energien auf den Weg.
Reinhold Maier begutachtet die Katastrophe im Hallstadter Gündleinsbach.
Wassermangel
Jetzt sterben schon die Fische
Lange Trockenphasen und fehlender Regen lassen die Grundwasserspiegel sinken. Welchen Einfluss das auf den Alltag der Menschen in Bamberg hat.
Der erste Jungstorch in der Stadt Bamberg seit dem Jahr 1900 will nicht ausfliegen.
Droht der Hitzetod?
Sorge um ersten Bamberger Storch seit 120 Jahren
Anwohner warnen: Bambergs erster Jungstorch seit 120 Jahren wird kaum mehr von den Eltern versorgt. Sein Schicksal ruft die Behörden auf den Plan.