Das Tiny House in Hallstadt von Vroni und Jonas Börnicke ist ein Platzwunder.
Serie Lebenswege
Maximales Glück im Mini-Haus
Vroni und Jonas Börnicke haben ihr Tiny House selbst gebaut und in Hallstadt ein Grundstück dafür gefunden. So leben sie auf 20 Quadratmetern.
Bei Regen fischen Markus und Christopher Kropf einen halben Tag lang vorwiegend Flaschen aus der Regnitz.
Umwelt
Wo die Flaschen von der Unteren Brücke landen
Seit Monaten sorgt die Untere Brücke in Bamberg für Ärger. Zwei Anwohner machen auf eine neue Dimension des Müllproblems aufmerksam.
Seit 2019 im Besitz der Stadt: Nun wurden erstmals Zahlen über die Sanierungskosten für das Haus Obere Sandstraße 20 bekannt.
Um Denkmal zu retten
Steckt Bamberg neun Millionen in die Sandstraße?
Die Obere Sandstraße 20 wird die Stadt wohl noch länger beschäftigen. Doch es gibt Neuigkeiten zu diesem und drei weiteren bekannten Gebäuden.
Der umstrittene Fritz-Bayerlein-Weg wird zunächst nicht umbenannt. Doch das letzte Wort soll eine Kommission haben.
Nazi-Vergangenheit
Bayerlein-Weg behält seinen Namen – vorerst
Die umstrittene Straße wird zunächst nicht umbenannt. Doch das letzte Wort soll eine Kommission haben.
Die Bemühungen der Stadt, Ferienwohnungen zu reduzieren, drohen ins Leere zu laufen.
Ferienwohnungen
Hat die Stadt noch einen weiteren Fehler gemacht?
Das Tauziehen um die Ferienappartements in Bamberg geht weiter. Auch die Neuauslegung der geplanten Satzung könnte scheitern. Das ist der Grund.
Parkhaus und Kino bleiben erhalten, der Rest vom Atrium wird abgebrochen: Die technische Umsetzung dieses Konzepts ist offenbar schwieriger als gedacht.
Ewige Zitterpartie
Wie es an der Atrium-Baustelle weitergeht
Neben dem Bahnhof sollte 2022 ein Hotel eröffnet werden, auch ein neues Kino war im Gespräch. Warum sich auf der Großbaustelle aktuell so wenig tut.
Der Insolvenzverwalter lässt aktuell Fenster einbauen, um die Baustelle vor der Witterung zu schützen. Alles weitere ist noch nicht entschieden.
Familien geschockt
Bornhofen-Bankrott zerstört Wohnträume
Die Pleite-Immobilie in Bamberg wird wohl zwangsversteigert. Die Käufer bleiben auf den Kosten sitzen – und klammern sich an einen letzten Strohhalm.
Als erster Schritt wird jetzt der rechte Teil des Gebäudetrakts in der Ottostraße abgerissen und neu gebaut. Im zweiten Bauabschnitt folgt der bis dahin noch stehende linke Teil des Altbaus.
Großprojekt
Ottoheim wird zukunftsfähig
Mit einem Teilneubau und einem neuen Konzept erfüllt das Caritas-Altenpflegezentrum im Hain städtische und gesetzliche Vorgaben.
Mit unzähligen Fotos hat Gerhard Kraus die Bauarbeiten vor seinem Haus dokumentiert. Im Hintergrund ist ein Teil des Neubaugebiets zu sehen, wo nun der Häuserbau beginnt.
Für neues Wohngebiet
Baulärm sorgt für Frust bei Pettstadter Anwohnern
Dreck, hohe Lautstärke, blank liegende Nerven: Anlieger protestieren dagegen, dass die Erschließung der Oberen Lehenteile nur über ihre Straße läuft.
Neue Folie, altes Problem: Die kontaminierten Erdablagerungen sind nicht kleiner geworden.
Anwohner genervt
Warum trägt niemand den Erdhaufen ab?
Hartnäckig stört ein großer Erdhügel die Anwohner auf der Bamberger Erba-Insel. Die Hintergründe sind kurios, eine Lösung nicht in Sicht.
Bianca und Matthias Schenks Tochter Josefine (rechts) ist aufgrund eines Gendefekts schwerbehindert, soll aber auch außerhalb des eigenen Gartens mit Schwester Charlotte (5) spielen können. Doch dafür braucht es in Bamberg noch mehr inklusive Spielplätze.
Leben mit Behinderung
Wie Bamberg eine Familie vor Hürden stellt
Weil Josefine an einem Gendefekt leidet, wird ihr das Leben oft erschwert. Ihre Eltern kämpfen dafür, dass die Dreijährige nicht ausgeschlossen wird.
Simulation des Öko-Quartiers.
Bezahlbarer Wohnraum
Ecosquare: Scheitert Bambergs Öko-Megaprojekt?
Wo Bambergs größtes Öko-Quartier entstehen soll, klafft Bambergs größte Sandgrube. Ist das Megaprojekt noch zu retten?
Michael Wehner
Es kommentiert
Michael
Wehner
Meinung
Die Fliehkräfte des Immobilien-Booms in Bamberg
Viele Jahre ist Bambergs Bevölkerung gewachsen, die Immobilienpreise sind gestiegen. Das ändert sich jetzt. Gute Nachrichten, findet Michael Wehner.
In Pommersfelden wird derzeit das Baugebiet Kühtrieb II erschlossen. Im Frühjahr sollen weitere Wohngebiete in Steppach und Sambach dazukommen.
Nachfrage
150 Bewerber um Bauplatz
Die Nachfrage nach Baugrundstücken in der Gemeinde Pommersfelden ist ungebrochen. Eine Handvoll Restgrundstücke“ ist noch zu vergeben.
Familie Hoch auf ihrer Baustelle neben dem Elternhaus – die Bodenplatte ist fertig, jetzt warten sie darauf, dass das Holzhaus kommt.
Holzpreis explodiert
Schwere Zeiten für fränkische Häuslebauer
Verbraucher müssen aktuell beim Holz viel drauflegen, aber nur wenig davon kommt bei Waldbesitzern an. Wer macht da den Reibach?
Martin Lorber (rechts) und seine Mitstreiter kamen mit Bambergern und Anwohnern des Schönleinsplatzes ins Gespräch.
Aktion
Schönleinsplatz offenbart Desaster
Am „Tag des offenen Denkmals“ sorgte die Schutzgemeinschaft Alt Bamberg für Aufmerksamkeit. Der Verein will einen Masterplan für die Stadtgestaltung.
Matthias Kredel im Jahr 2017 vor seinem Haus in der Färbergasse. Das Anwesen mit Scheune und Stall in der Bamberger Gärtnerstadt  hat er bis heute  denkmalgerecht modernisiert umgebaut.
Gärtnerstadt
Gärtneranwesen geschmackvoll umgebaut
Ein Privatmann hat einen Hof aus dem Jahr 1582 in sechs Wohnungen verwandelt. Auf dem Bau servierte der Meisterkoch statt Leberkäs’ Kulinarisches.
Die Kübel und Radbügel in der Langen Straße stoßen auf Kritik. Das wäre vermeidbar, ist sich Martin Lorber von der Schutzgemeinschaft sicher: „Mit einem roten Faden entstünden klare und angenehme Straßen und Plätze.“
Interview
Kritik am Stadtbild: „Es fehlt der rote Faden“
Martin Lorber von der Schutzgemeinschaft kritisiert, dass die öffentlichen Räume in Bamberg planlos verstellt werden. Am Sonntag gibt es eine Aktion.
Der Dom ist zentraler Bestandteil des Bamberger Weltkulturerbes.
Bahnausbau steht an
Bamberg: Ist jetzt der Welterbe-Titel in Gefahr?
Meterhohe Lärmwände, verbautes Panorama und die Hochgeschwindigkeitstrasse: Das Bahn-Projekt wird Bamberg stark verändern. Zu stark?
Seit 2008 liegt das Areal der ehemaligen Maisel-Brauerei brach. Nun gibt es endlich konkrete Pläne für die Neugestaltung.
Bezahlbarer Wohnraum
Wie das Maisel-Gelände wiederbelebt werden soll
Schon länger steht fest: Das brachliegende Areal soll zum Vorzeige-Sozialquartier werden. Jetzt gibt die Josephstiftung Einblicke in ihre Pläne.