BLSV-Kreistag
Günther Jackl setzt auf Angriff
Günther Jackl (rechts) führt ab sofort wieder den BLSV-Kreisverband Haßberge als Vorsitzender, nachdem Gerald Makowski (links) nicht mehr zu einer Wiederwahl antrat.
Günther Jackl (rechts) führt ab sofort wieder den BLSV-Kreisverband Haßberge als Vorsitzender, nachdem Gerald Makowski (links) nicht mehr zu einer Wiederwahl antrat.
Foto: Christia Licha
Der BLSV Haßberge würdigte die Verdienste des scheidenden Kreisvorsitzenden Gerald Makowski (rechts) mit der Ehrennadel in Silber mit Gold und die des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Reinhold Heilmann (Zweiter von rechts) mit der Ehrennadel in...
Der BLSV Haßberge würdigte die Verdienste des scheidenden Kreisvorsitzenden Gerald Makowski (rechts) mit der Ehrennadel in Silber mit Gold und die des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Reinhold Heilmann (Zweiter von rechts) mit der Ehrennadel in Gold mit großem Kranz. Auch die ehemalige Vorstandschaft wurde geehrt (ab zweite von links): scheidenden Mitglieder der bisherigen Vorstandschaft. Diese sind Annette Breunig, Jens Breunig, Bettina Surkamp, Christian Höhne, Ulli Fischring, und Uwe Derra. Ihre Glückwünsche überbrachten auch BLSV-Präsident Jörg Ammon (links) und Landtagsabgeordneter Steffen Vogel (Dritter von rechts).
Foto: Christian Licha
F-Signet von Christian Licha Fränkischer Tag
LKR Haßberge – Der Eltmanner ist wieder Kreisvorsitzender im Bayerischen Landes-Sportverband. Scharf kritisiert er die Politik auf BLSV-Landesbene.

Ein bekanntes Gesicht übernimmt ab sofort das Ruder beim Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) im Kreisverband Haßberge. Bereits von 2004 bis 2012 hattte Günther Jackl die Geschicke des Kreisverbandes geleitet. Jetzt wurde der 51-Jährige am Freitag beim Kreistag im Zeiler Rudolf-Winkler-Haus erneut zum Kreisvorsitzenden für die nächsten fünf Jahre gewählt.

Mit 100 Prozent der Stimmen der 48 versammelten Delegierten tritt Günther Jackl damit die Nachfolge von Gerald Makowski aus Ebelsbach an, der die letzten sieben Jahre an erster Stelle im Landkreis Haßberge stand. Zur Zeit ist Günther Jackl auch noch Vorsitzender im BLSV-Bezirksverband Unterfranken.

Kritik an der Verbandspolitik

Der Eltmanner führte aus, dass er beim Bezirkstag am 4. März 2023 in Veitshöchheim nicht mehr kandidieren werde. Vor etwa einem halben Jahr habe er seinen Entschluss gefasst, der sich darin begründet, dass er mit der Verbandspolitik nicht einverstanden sei. Zum Beispiel bringt Jackl nach seinen Worten kein Verständnis dafür auf, dass dem FC Bayern eine Million Mitgliedsbeiträge vom BLSV erlassen wurde. Jackl ist auch im Präsidium und hatte die Vorstellung bei seiner Wahl 2013 als Bezirksvorsitzender, „Sport für die Vereine zu machen“.

Fünf Jahre war man damit beschäftigt, den BLSV umzugestalten und am Ende war man genauso weit wie vorher. Auch die Digitalisierung der Vereinsorganisation habe Millionen von Euro gekostet: „Das sind Eure Beiträge aus den Vereinen und es ist auf dem Stand von 2015 geblieben". Jackl machte auch keinen Hehl daraus, dass BLSV-Präsident Jörg Ammon „nicht gerade sein bester Freund“ sei.

Viele Kollegen im Bezirksvorstand seien dem Präsidenten treu und „ich habe deswegen Stress bekommen“, so Jackl. "Ich werde in den kommenden fünf Jahren alles versuchen junge Leute zu gewinnen, dass diese dann den Kreisverband später übernehmen können", sagte der neue Kreisvorsitzende zu der Zukunft des BLSV im Landkreis Haßberge.

Vereine sind gefordert

Gleichzeitig appellierte Jackl an die Vereine, ihre Unterstützung bei der Vorbereitung großer Veranstaltungen beizutragen. Nur mit der Vorstandschaft sei dies nicht stemmbar. Gleichwohl bedankte sich Jackl für die Bereitschaft der neuen Mannschaft, die Vorstandsposten zu besetzen und aktiv mitzuarbeiten. Als stellvertretender Kreisvorsitzender wurde Reinhold Heilmann in seinem Amt bestätigt. Kreisschatzmeisterin wurde Hanne Mann, während Diana Strätz ab sofort Frauenvertreterin ist. Das Referat Sportabzeichen übernahm Chris Wagenhäuser und der Referent für Bildung ist weiterhin Jens Breunig.

Mit dem Rückzug von Gerald Makowski geht eine siebenjährige Ära zu Ende. Zukünftig möchte sich der Ebelsbacher mehr seiner Familie widmen und nach Eintritt in den Ruhestand seinen Lebensmittelpunkt zusammen mit seiner Frau nach Schwaben zu seiner Tochter mit Familie verlagern. Makowski sagte: „Gleichzeitig beende auch ich mein 15-jähriges Engagement beim Bayerischen Landessportverband. Sport im Verein war und ist mir immer wichtig, hat es doch meinem Leben viel gegeben und es stark geprägt. Nun möchte ich jedoch nach 40 Jahren ehrenamtlichem Engagement zukünftig mehr Zeit für meine Familie haben“.

Ehrennadeln für Verdienste

Der neue Kreisvorsitzende Günther Jackl verlieh Gerald Makowski für seine Verdienste die BLSV-Ehrennadel in Silber mit Gold für seine Verdienste. Auch die Leistungen von Reinhold Heilmann wurden gewürdigt und zwar mit der Ehrennadel in Gold mit großem Kranz.

Der Kreisverband ehrte auch die scheidenden Mitglieder der bisherigen Vorstandschaft: Annette und Jens Breunig, Bettina Surkamp, Ulli Fischring, Christian Höhne und Uwe Derra. Aufgelockert wurde der Kreistag mit einer Showeinlage der Tänzerinnen Lisa-Marie Sarré und Rosa Schneider vom TV Sand.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: