Ein Taxi-Projekt soll Alkoholfahrten von jungen Erwachsenen verhindern.
Flaute nach 23 Uhr
Retten Fifty-Fifty-Taxis Kronachs ÖPNV?
Kronachs Discogänger haben ein Problem: Nachts kommen sie nicht mehr nach Hause - zumindest nicht per Bus. Lichtenfels macht vor, wie es gehen könnte.
Alle vier Wochen fährt Harry Greser aus Ludwigsstadt mit dem Zug nach Kronach. Er hat Glück, dass es eine direkte Anbindung aus seinem Wohnort gibt.
Mobilitätsranking
ÖPNV: Schlechte Karten für Kronachs Pendler
Laut einer Studie hat jeder zweite Kronacher keine Bus- oder Bahnhaltestelle in der Nähe. Der Landrat wütet gegen die Bahn – die Pendler sind genervt.
Die erste Bilanz der Shuttles in der Modellregion fällt positiv aus.
Modellregion Kronach
Die erste Bilanz der autonomen Shuttles
In drei oberfränkischen Städten sind automatisierte Shuttles unterwegs, auch in Kronach. Und nach drei Monaten ist klar: Das Projekt läuft.
Die Pumpen im Bahnhof strauchelten immer wieder, wenn der Regen in die Unterführung eindrang. Dann musste die Feuerwehr den Weg zu den Gleisen frei machen.
Fahrgäste in Not
Der Bahnhof Kronach hat ein Problem mit Hochwasser
Immer wieder heißt es „Land unter“. Eine Suche nach Ursachen und Lösungen für die überschwemmte Unterführung.
Verkehrserzieher Heiko Sesselmann legte den Kindern auch mal „echte“ Handschellen an.
Verkehrstricks
In der Kita klicken die Handschellen
Im Kindergarten beginnt die Vorbereitung für die Schule. Die Polizei gab den Vorschulkindern viele Tipps zur Vorbereitung auf ihren Schulweg.
Nie waren sie üppiger als kurz vor ihrem Fall: Die Tage der stillen Wächter über Kronachs historische Altstadt sind nach 120 und 90 Jahren gezählt.
Bäume müssen weg
Spitalbrücke: Wachsen neue Wächter heran?
In wenigen Wochen weichen die alten Kastanien dem Neubau der Spitalbrücke. Eine Rettung ist aussichtslos. Für ihren „Nachwuchs“ muss das nicht gelten.
Ab Herbst rollen keine Fahrzeuge mehr über die Spitalbrücke.
Neubau
Spitalbrücke: Bald beginnen die Bauarbeiten
Für lange Zeit müssen sich die Kronacher auf Umleitungen und Sperrungen einstellen. Wann es an der Spitalbrücke los geht und was geplant ist.
Ortsdurchfahrt Förtschendorf
Sperrungen geplant
Das kommt auf den Verkehr in Kronach zu
Auf den Straßen im Landkreis Kronach passiert in den Sommerferien eine Menge. Ein Blick auf die Baumaßnahmen der kommenden Wochen.
Die zugeparkte Siechenangerstraße mit Gegenverkehr an einem Freitagvormittag. Viele Eltern bringen und holen ihre Kinder am Kronacher Schulzentrum ab – Parkchaos und Gefahrenstellen sind die Folge.
Schulzentrum Kronach
Elterntaxis und Engstellen sorgen für Zoff
Die Grünen kritisieren das Parkplatz-Chaos an zwei Kronacher Schulen. Nun melden sich Betroffene zu Wort – und bringen kreative Lösungen ins Spiel.
Dir Parkproblematik in Kronach besteht weiterhin. Lösung gibt es noch keine.
Parkplatzsuche
Parkdeck muss attraktiver werden
In der Stadt Kronach besteht weiterhin ein Park-Problem. Bislang fehlt es an Lösungen. Die Spitalbrücke wird wohl ohne Radweg gebaut.
Die Ortsdurchfahrt Förtschendorf wird während der Sommerferien saniert. Ein „Flüsterasphalt“ soll für weniger Lärm sorgen.
Ortsdurchfahrt
Wie Förtschendorf gegen Straßenlärm kämpft
Wochenlange Arbeiten und Umleitungen stehen in Förtschendorf an. Das Ziel: Die Bundesstraße, die durch den Ort führt, soll endlich leiser werden.
Letzte Anweisungen vor den praktischen Fahrübungen gab Fahrlehrer Georg Bayer (links);  mit in der Reihe stehen Valeo-Ingenieur Jörg Schrepfer (daneben) und der Vorsitzende der KVW Kronach, Roland Pyka (Fünfter von rechts).
Fahrtraining
Damit das Auto immer in der Spur bleibt
Valeo-Ingenieure absolvierten Fahrsicherheitsübungen bei der Kreisverkehrswacht Kronach.
Ein „schneller Döner“ verführt schon mal zum schnellen Parken im Parkverbot am Marienplatz.
Parkplatzsuche
Wie schlecht parkt Kronach?
Während es die Autofahrer in Kronach nicht immer so genau mit dem richtigen Parken nehmen, sprießen die Ideen für weitere Parkmöglichkeiten.
Die B 173 ist nur eine von einem Dutzend Bundes- und Staatsstraßen, die den Landkreis Kronach vernetzen. Den Landkreis durchqueren 215 Kilometer.
Wichtigste Straßen
Hier verlaufen Kronachs graue Lebensadern
Einen Autobahnanschluss hat der Landkreis noch nicht. Dafür durchqueren ihn über ein Dutzend Bundes- und Staatsstraßen.
Sorgt ein Autoverbot für Sicherheit bei Radfahrern und Fußgängern?
Verkehr in Altstadt
Auto-Diskussion spaltet Kronach
Die Verkehrsdebatte um die Kronacher Innenstadt hat unsere Facebook-Nutzer erreicht. Das sind die Ideen und Probleme.
Nur ÖPNV, sonst kein Motorengeräusch am Marienplatz? Für einen Teil der Kronacher ist das ein Wunschtraum, für andere ein Albtraum.
Stimmen der Bürger
Sollten die Autos raus aus Kronachs Innenstadt?
Die Überlegungen zu einer verkehrsberuhigten oder -freien Kronacher Innenstadt treffen bei Geschäftsleuten und Bürgern auf geteilte Meinungen.
Parken vor der Geschäftstür – ein Fluch oder ein Segen für die Kronacher Bürger und Läden?
Ruhigere Innenstadt
Kronach: Müssen Autos bald draußen bleiben?
Der Verkehr im Zentrum soll sich verändern. Eine Option: die ganze Innenstadt wird verkehrsberuhigte Zone. Doch es gibt noch weitere Überlegungen.
Obwohl es am Schauberg drei schwere Unfälle in drei Wochen gab und schon Schrauben auf der Straße gefunden wurden, will die Verkehrsaufsicht den Bikern am Wochenende weiter freie fahrt lassen.
Fahrverbot gefordert
Muss es am Tettauer Schauberg erst Tote geben?
Unfälle, genervte Anwohner und eine mutmaßliche Schraubenattacke: Warum die Verkehrsaufsicht die beliebte Biker-Strecke trotzdem nicht sperren will.
Zwischen Schauberg und Jagdshof kommt es immer wieder zu schweren Motorrad-Unfällen.
Meinung
Schluss mit der Asphalt-Anarchie am Schauberg
Die Fronten zwischen Bikern und Anwohnern sind in zwischen so verhärtet, dass nur noch das Wochenend-Fahrverbot die erhitzten Gemüter beruhigen kann.
Über einen Bildschirm kann die Route des Shuttles gesehen werden. Und auch Informationen über Sehenswürdigkeiten sollen dort mal eingepflegt werden.
Autonome Shuttles
Modernste Technik auf vier Rädern
Kronach hat zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die selbstfahrenden Tourismusshuttles dürfen sich jetzt beweisen.