Nur ÖPNV, sonst kein Motorengeräusch am Marienplatz? Für einen Teil der Kronacher ist das ein Wunschtraum, für andere ein Albtraum.
Stimmen der Bürger
Sollten die Autos raus aus Kronachs Innenstadt?
Die Überlegungen zu einer verkehrsberuhigten oder -freien Kronacher Innenstadt treffen bei Geschäftsleuten und Bürgern auf geteilte Meinungen.
Parken vor der Geschäftstür – ein Fluch oder ein Segen für die Kronacher Bürger und Läden?
Ruhigere Innenstadt
Kronach: Müssen Autos bald draußen bleiben?
Der Verkehr im Zentrum soll sich verändern. Eine Option: die ganze Innenstadt wird verkehrsberuhigte Zone. Doch es gibt noch weitere Überlegungen.
Zwischen Schauberg und Jagdshof kommt es immer wieder zu schweren Motorrad-Unfällen.
Meinung
Schluss mit der Asphalt-Anarchie am Schauberg
Die Fronten zwischen Bikern und Anwohnern sind in zwischen so verhärtet, dass nur noch das Wochenend-Fahrverbot die erhitzten Gemüter beruhigen kann.
Über einen Bildschirm kann die Route des Shuttles gesehen werden. Und auch Informationen über Sehenswürdigkeiten sollen dort mal eingepflegt werden.
Autonome Shuttles
Modernste Technik auf vier Rädern
Kronach hat zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die selbstfahrenden Tourismusshuttles dürfen sich jetzt beweisen.
In Kronach wird getestet, was womöglich bald in ganz Deutschland kommt: Autonom fahrende Shuttlebusse rollen durch die Stadt. Wir waren bei der ersten Fahrt mit Fahrgästen dabei.
Shuttle im Selbsttest
Im fahrerlosen Bus zur Kronacher Festung
Der autonom fahrende Shuttle ist die neue Tourismusattraktion in Kronach. Geschwindigkeit, Komfort, Strecke: Wir haben den Test gemacht.
Es wird weiter geforscht im Tropenhaus. Mit der Uni Weihenstehpan konnte ein neuer Partner gewonnen werden. Im Bild von links: Professor Dominikus Kittemann, Student Markus Szögi und der wissenschaftliche Leiter und Geschäftsführer des Tropenhauses, Ralf Schmitt.
75 Jahre FT
Tropenhaus: Klein Eden in Bayerisch Sibirien
Der Spatenstich für das Tropenhaus in Kleintettau sorgte für Aufsehen. Papaya, Guave und Maracuja gibt es nun „Made in Oberfranken“.
Die fahrerlosen Shuttles fahren ab Montag durch Kronach.
Autonomes Shuttle
Die Zukunft der Mobilität kurvt durch Kronach
In Kronach rollt ein fahrerloses Shuttle durch die Straßen. Das autonome Fahrzeug soll Touristen bis zur Festung bringen, benutzen kann es jeder.
Am Würgauer Berg (Kreis Bamberg) zeigte die Sperrung Wirkung: Die Zahl der Motorradunfälle ging schlagartig zurück.
Rennstrecke
Schauberg: Weiter freie Fahrt für Biker
Der Schauberg ist am Wochenende wohl auch in Zukunft für alle da. Die Behörde in Weimar hält eine Sperrung für unverhältnismäßig.
Aus dem Auto heraus sind die Motorradfahrer zu beobachten, wie sie den Berg rauf und runter fahren.
Tempostrecke
„Hier herrscht Gefahr für Leib und Leben“
Wegen ihrer Kurven ist die Strecke zwischen Schauberg und Jagdshof vom Geheimtipp in der Bikerszene zur illegalen Rennstrecke mutiert.
Trachtet ein Unbekannter den Bikern am Schauberg nach dem Leben?
Streit eskaliert
Schrauben-Attacke auf Schaubergs Biker?
Die Anwohner an der bei Bikern beliebten Strecke sind genervt vom Motorradlärm. Ein Unbekannter greift zur Selbstjustiz.
Es geht hier um ein bestimmtes Klischee, das allen Fahrern aufgezwängt wird“, sagen die Biker aus der Umgebung. Sie fühlen sich von anderen Verkehrsteilnehmern gegängelt und vorverurteilt.
Bedroht und beleidigt
Der Biker-Streit am Schauberg
Schauberg ist ein Motorrad-Hotspot, das passt nicht jedem. Nun melden sich Biker zu Wort und berichten von einer pauschalen Hetzjagd.
Am 1. Oktober 1972 erfolgte die Stilllegung des Personenverkehrs Stockheim - Burggrub. Das „Mockela“, bestehend aus einer Diesellok und einem Personenwagen, hatte  ausgedient.
Auf den Schienen
Freie Fahrt auf den Schienen
Am 1. Juni 1901: Vor 120 Jahren wurde der Eisenbahnbetrieb zwischen Stockheim und Neuhaus aufgenommen. Ein großes Ereignis für die Region.
Jahrzehnte prägte das dampfende „Mockela“, sei es als Güter- oder Personenzug, das Rodachtal.
75-Jahre-Serie
Ende einer 100-jährigen Eisenbahn-Ära
Von einer 25 Kilometer langen Bahnlinie zwischen Kronach und Nordhalben gibt es heute nur noch das elf Kilometer lange Reststück für eine Museumsbahn.
Die Steine, die von der Zeyerner Wand auf die Zufahrtstraße gerollt sind, wurden weggeräumt. Zusätzlich wurde die Straße mit einer betonwand gesichert. Doch das ist keine Dauerlösung.
Anwohner-Ärger
Problem-Zufahrt wieder frei – doch wie lange?
Die losen Steine an der Zeyerner Wand sind beseitigt, die Anwohner können ihr Haus wieder erreichen. Warum das noch kein Grund zur Freude ist.
Vor 40 Jahren ist dieser Großparkplatz mit „grünem Anstrich“ für 270 Stellplätze am Kreiskrankenhaus Kronach eingeweiht worden.
Bäume statt Asphalt
Nicht alle wollten in Kronach „grün“ parken
Um den Parkplatz bei der Kronacher Frankenwaldklinik gab es vor 40 Jahren ein politisches Ringen.
Ein Zusammenstoß mit einem Wildtier kann für Autofahrer gefährlich sein. Im Landkreis Kronach gab es im vergangenen Jahr 39 Unfälle mit Schwarzwild.
Gefahr
Frankenwald: Anzahl der Wildunfälle steigt
Plötzlich rennt ein Wildschwein auf die Straße: Viele Frankenwälder kennen den Schockmoment. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Unfälle mit Wild.
So sah das Auto unseres Lokalchefs nach dem Unfall im Jahr 2009 aus.
Erste Hilfe
Sekunden entscheiden über Leben und Tod
Bei vielen ist das Wissen über die richtige Hilfe im Notfall mit den Jahren eingerostet. Hier die wichtigsten Tipps - und ein Quiz.
Treppen über Treppen: Für Hanni Wachter und Franz-Josef Wich steht fest, dass der Schuh am Bahnhof gewaltig drückt. Aber für Verbesserungen der Barrierefreiheit ist dort nicht die Stadt, sondern die Bahn zuständig.
Knackpunkt Bahnhof
Barrierefreiheit: Das sind Kronachs Problemzonen
Wer Hindernisse in Kronach beseitigen will, muss hohe Hürden überwinden. Wo die Stadt auf einem guten Weg ist, wo die Senioren noch Probleme sehen.
Rainer Detsch (FWG) ist die 30 irgendwann nicht mehr von der Seite gewichen. 2013 war er der erste Bürgermeister, wahrscheinlich in Bayern oder sogar Deutschland, der in Stockheim flächendeckend das Tempolimit eingerichtet hat, über das nun alle diskutieren.
Verkehrsdebatte
Ganze Gemeinden als Tempo-30-Zone?
Sie haben es vorgemacht. Vor acht Jahren hat sich Stockheim entschieden: Tempo 30, (fast) überall. Dient das Tempolimit als Beispiel für andere Orte?
Der rote Hyundai fuhr fast ungebremst in den Audi vor sich.
Frau (59) rast fast ungebremst in Stau
Fünf Personen kamen mit leichten Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser.