Regionalverkehr
Bei Anruf Bus
Wann welcher Bus wohin fährt, ist im neuen Kreisfahrplan zu lesen. Doch es gibt noch mehr Neues.
Wann welcher Bus wohin fährt, ist im neuen Kreisfahrplan zu lesen. Doch es gibt noch mehr Neues.
Archivfoto: Uwe Zucchi/dpa
Am Sonntag, 11. Dezember beginnt die neue Fahrplanperiode. Michael Schäder (links), Nahverkehrsbeauftragter, Landkreis Bad Kissingen, und Nora Schwetje, Koordinatorin für ÖPNV-Projekte, Landkreis Bad Kissingen im Gespräch mit Landrat Thomas Bold.
Am Sonntag, 11. Dezember beginnt die neue Fahrplanperiode. Michael Schäder (links), Nahverkehrsbeauftragter, Landkreis Bad Kissingen, und Nora Schwetje, Koordinatorin für ÖPNV-Projekte, Landkreis Bad Kissingen im Gespräch mit Landrat Thomas Bold.
Landkreis Bad Kissingen/Anja Vorndran
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Bad Kissingen – Die neue Fahrplanperiode im Landkreis Bad Kissingen startet am 11. Dezember. Warum auf manchen Strecken ein Fahrzeug gerufen werden muss.

Am Sonntag, 11. Dezember, beginnt die neue Fahrplanperiode und damit wird es auch einige Neuerungen geben.

„Wer regelmäßig oder auch sporadisch mit Bus und Bahn fährt, ist klimafreundlich unterwegs. Zudem lässt sich die Zeit – besonders auf längeren Strecken - aktiv nutzen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes Bad Kissingen

Nicht wenige Fahrgäste arbeiten oder lesen während der Fahrt“, beschreibt Landrat Thomas Bold die Vorteile des Nahverkehrs.

„Pünktlich zum Fahrplanwechsel haben wir auch in diesem Jahr einen aktuellen Kreisfahrplan des Landkreises Bad Kissingen erstellt. In diesem Nachschlagewerk finden Sie das gesamte Angebot des ÖPNV, sowie Informationen zum Fahrscheinsortiment und zu den Tarifen in übersichtlicher Form dargestellt. Vor allem beinhaltet er Fahrpläne für nahezu alle Buslinien, um einen schnellen Überblick über Abfahrts- und Ankunftszeiten zu ermöglichen“, sagt Nora Schwetje, Koordinatorin für ÖPNV-Projekte, Landkreis Bad Kissingen.

2500 Druckexemplare des Kreisfahrplans sowie einzelne Linienfahrpläne sind voraussichtlich im Verlauf der Kalenderwoche 51 ( 19. bis 25. Dezember) in den Gemeinden, bei den Verkehrsunternehmen und im Landratsamt erhältlich, heißt es weiter.

Optimiert mit Bahnverkehr

Wer vorab einen Blick auf die neuen Fahrpläne werfen will, findet alles Wichtige zum Fahrplanwechsel online auf mobil-kg.de. Hier erfährt man, wie man per Bus und Bahn unterwegs sein kann, ob es Fahrplanänderungen gibt, wie die „Wohin·Du·Willst“-App funktioniert, man wird über die Rufbusmöglichkeiten und die Barrierefreiheit im ÖPNV informiert, findet eine Karte mit Ladepunkten für E-Mobilität, und weitere wertvolle Tipps.

Optimiert wurden unter anderem die Übergänge der Buslinien aus dem Raum Bad Brückenau zum Bahnverkehr in Jossa und Bad Kissingen, damit gehen Fahrtzeitänderungen einher.

Besserer Anschluss am Kreuzberg

Alle, die gerne zum „Heiligen Berg der Franken“ fahren, freuen sich sicher darüber, dass der Anschluss des Sinntalbusses (fährt am Wochenende und Feiertagen von Mai bis Oktober) am Kreuzberg an den Hochrhönbus verbessert wurde.

Anmelden für den Rufbus

Weiterhin wurde ein neues Rufbussystem an Samstagen auf den Linien 8058, 8059, 8165 und 8167 mit Anmeldung bis spätestens 60 Minuten vor Abfahrt eingeführt. Auf der Linie 8147 Bad Kissingen – Münnerstadt – Seubrigshausen verkehren weniger frequentierte Fahrten, auf der Teilstrecke Münnerstadt – Seubrigshausen und auch in der Gegenrichtung nur noch als Rufbus, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Fahrgastzählung und -befragung im Rahmen der Verbundraumerweiterung wurde bis Mitte 2023 verlängert. „Die Befragung wird zur zukunftssicheren und bedarfsorientierten Weiterentwicklung des Nahverkehrs in Mainfranken durchgeführt. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, um die Fragen der Interviewer und Interviewerinnen zu beantworten“, wendet sich der Landrat an alle, die den Nahverkehr nutzen.

 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: