HSC Coburg
Fünf Tops und Flops zum Coburger Saisonstart
Zwischen Jubel und Frust: Der HSC Coburg um Neuzugang Viktor Glatthard (li.) und Trainer Brian Ankersen spielt bislang eine wechselhafte Saison.
Foto: Uwe Gick
Tobias Herrling von Tobias Herrling Fränkischer Tag
Coburg – Mittelmaß nach einem Saisondrittel: Zweitligist HSC Coburg spielt bislang eine durchwachsene Saison. Eine erste Analyse.

Fünf Siege, ein Unentschieden, fünf Niederlagen: Die Bilanz des Handball-Zweitligisten HSC Coburg nach elf von 36 absolvierten Spielen ist durchwachsen. Mit 11:11 Punkten liegen die Vestestädter auf dem neunten Platz und damit im Niemandsland der Tabelle. Die aktuelle Platzierung ist die Folge der bisher gezeigten Leistungen, denn in vielen Bereichen ist die Mannschaft von Trainer Brian Ankersen nur Zweitliga-Mittelmaß. Es gibt aber auch Statistiken, in denen die Coburger zu den besten Mannschaften der Liga gehören. Unsere Analyse zeigt die ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.