Handball-Frauen verlieren
Charaktertest dennoch bestanden
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild
Symbolbild
Thomas Sturm von Thomas Sturm Saale-Zeitung
LKR Bad Kissingen – Die Hammelburgerinnen müssen schon früh einsehen, dass die HSG Volkach stärker ist. Der Rückstand zur Pause beträgt schon neun Tore.

HSG Volkach - TV/DJK Hammelburg 23:19 (15:6).

Die HSG Volkach ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Bereits nach 15 Spielminuten war das Spiel in der Mainschleifenhalle praktisch schon entschieden. Mit einem beeindruckenden Tempospiel aus einer kompakten Abwehr heraus zog das Heimteam schnell davon. Den Hammelburgerinnen gelangen lediglich drei Tore. Ohne Überraschungsmomente hatte die Volkacher Abwehr leichtes Spiel.

Das Offensivspiel der HSG klappte vorzüglich und die nicht immer sattelfest wirkende Abwehr aus Hammelburg fing sind viele Gegentore. Besonders der HSG-Rückraum war bärenstark und brutal effektiv. Mit neun Toren Rückstand ging es für die Gäste aus Hammelburg in die Halbzeitpause. Wie verwandelt und auf Augenhöhe kam das Gastteam aber dann aufs Parkett zurück. Ein offensiverer Deckungsverbund und Kreuzbewegungen im Angriff waren von Erfolgen gekrönt, doch der Rückstand konnte nie wirklich aufgeholt werden. Die zweite Halbzeit gewann Hammelburg mit 13:8 und bestand so wenigstens den sportlichen Charaktertest.

Tore für Hammelburg: Nicole Schröter (7); Nicole Simon (4); Vanessa Simon (3/1); Laura Finke (2/1); Tabea Hüfner (2); Katrin Simon (1).

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: