Motorsport
Als Poldi den Schwedenkönig mitbrachte
Prinz Leopold von Bayern fuhr 1992 zusammen mit Kris Nissen (rechts)  im BMW M3 für den  Fassoldshofer Rennstall von Heinz Isert (links) in der Deutschen Touren-Wagen-Meisterschaft (DTM).
Foto: Archiv Isert
Christian Schuberth von Christian Schuberth Fränkischer Tag
Mainleus – Prinz Leopold von Bayern startete viele Jahre für das oberfränkische Motorsport-Team Isert. Jetzt plaudert „Poldi“ über diese „schöne Zeit“.

Nürnberg, Dutzendteich, wir schreiben das Jahr 1997. Der private BMW-Rennstall Isert aus Fassoldshof hat Sponsoren und Freunde zum Heimrennen am Norisring eingeladen. Im Gästezelt servieren Kurt Reichert und seine Frau Liselotte Weißbier, Weißwürste, Polnische und Brezen. Plötzlich bildet sich am Eingang eine kleine Menschentraube. Angeführt wird sie von Prinz Leopold von Bayern, seinerzeit Rennfahrer in Diensten des Isert-Teams.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.