Ski Alpin
Oberfranke düpiert bei Comeback die Weltcup-Fahrer
Der Frankenwälder Jacob Schramm (rechts) trainierte drei Wochen mit dem deutschen Weltcup-Speed-Team in Chile.
Foto: privat
Christian Schuberth von Christian Schuberth Fränkischer Tag
Eppenreuth – Der Kulmbacher Abfahrer Jacob Schramm meldet sich nach überstandenem Knorpelschaden eindrucksvoll zurück.

Ein Knorpelschaden im Knie hätte früher für viele Leistungssportler das Karriereende bedeutet. Doch heutzutage kann die Medizin mit neuen Methoden helfen. So auch Jacob Schramm. Dank einer Knieoperation im November 2021 wurde sein Körper animiert, neue Knorpelmasse zu bilden. Mit Erfolg, denn der Frankenwälder kann nun wieder schmerzfrei Leistungssport betreiben. Dass er aber gleich in seinen ersten Rennen nach eineinhalb Jahren so schnell sein würde, ist eine kleine Sensation.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.