Ski Alpin
Die nächste Weltcup-Chance für Jacob Schramm
Der Eppenreuther Jacob Schramm (links) wurde beim FIS-Rennen in Gröden Zweiter.
Harald Schramm
Christian Schuberth von Christian Schuberth Fränkischer Tag
Eppenreuth – Der Frankenwälder Jacob Schramm darf in der kommenden Woche die legendäre Abfahrt von Gröden fahren – zunächst im Training, eventuell auch im Rennen gegen die Weltstars.

Im alpinen Skisport gibt es einige Klassiker, die zu den Höhepunkten des Weltcup-Winters zählen. Etwa das Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel, den Nachtslalom in Schladming, die Lauberhorn-Abfahrt in Wengen – oder die Saslong in Gröden. Die legendäre Abfahrtsstrecke wurde für die WM 1970 in die Hänge über dem Dolomitenort Wolkenstein, unterhalb des Langkofels (ladinisch: Saslong), hineingebaut.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben