Fußball
3. Liga: Was die Altstadt besser machen muss
In der Offensive sind die Bemühungen der SpVgg Bayreuth um Daniel Steininger (links) und  Eroll Zejnullahu nach nur vier Saisontoren noch ausbaufähig.
Foto: Peter Mularczyk
Dominic Buckreus von Dominic Buckreus Fränkischer Tag
Bayreuth – Die SpVgg Bayreuth holte bislang nur vier Punkte. Die Gründe liegen in vielen spielerischen Bereichen. Eine statistische Analyse.

Die Rückkehr in den Profifußball hat für die SpVgg Bayreuth bereits früh in der Saison einen ersten Tiefpunkt erreicht. Auf das Aus im bayerischen Verbandspokal gegen den Regionalligisten Würzburger Kickers Anfang vergangener Woche folgte vier Tage später ein glattes 0:6 im heimischen Hans-Walter-Wild-Stadion gegen den FC Saarbrücken.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.