Organisiertes Verbrechen
Italienische Polizei  nimmt Mafia-Boss fest
Dieses von der italienischen Polizei zur Verfügung gestellte Videostandbild zeigt Matteo Messina Denaro (Mitte), Chef der sizilianischen Cosa Nostra, in Begleitung von Carabinieri, nach seiner Festnahme in Palermo.
Carabinieri/Carabinieri/AP/dpa
Julius Müller-Meiningen von Julius Müller-Meiningen Fränkischer Tag
Rom – Der meistgesuchte Mafioso des Landes ist nach drei Jahrzehnten nicht mehr auf der Flucht. In einer Privatklinik in Palermo spürten Spezialkräfte den 60 Jahre alten Mann auf.

Das Phantom ist gefasst. 30 Jahre lang hat es gedauert, bis die italienische Polizei den inzwischen meistgesuchten Mafia-Boss der sizilianischen Cosa Nostra festnehmen konnte. Am Montagmorgen griffen die Carabinieri in Palermo zu. Matteo Messina Denaro, der letzte sogenannte „Superboss“ der Cosa Nostra, hatte sich in die La-Maddalena-Privatklinik zur Behandlung begeben.Hinweis führte Carabinieri auf die Spur Messina DenarosDrei Tage zuvor hatten die Carabinieri einen Hinweis bekommen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben