Mit Rangern auf Entdeckungstour
Unterricht kann so spannend sein, umso mehr, wenn er wie beim „Naturpark-Entdeckertag“ draußen stattfindet.
Unterricht kann so spannend sein, umso mehr, wenn er wie beim „Naturpark-Entdeckertag“ draußen stattfindet.
Foto: GS Nordhalben
Nordhalben – Unterricht  Auch das Kennenlernen von Tieren und Pflanzen im Naturpark gehörte für 38 Kinder der Grundschule Nordhalben jetzt zur Bildung. Und Spaß gemacht hat es ihnen obendrein.

Bei einem Entdeckertag erlebten 38 Kinder der Grundschule Nordhalben im Naturpark Frankenwald, wie spannend Unterricht sein kann, wenn er draußen in der Natur stattfindet. Gemeinsam mit den Rangern des Naturparks Frankenwald lernten die Kinder die heimischen Tiere und Pflanzen kennen und konnten ihre Heimat mit allen Sinnen auf vielfältige Art und Weise neu entdecken und erleben.

Das Unternehmen Cosmos Direkt unterstützt als Partner des Verbandes Deutscher Naturparke über 40 „Naturpark-Entdeckertage“. Ziel des Projekts ist es, Kindern den Zugang zur Natur zu ermöglichen und Informationen darüber erlebnisorientiert zu vermitteln. Der „Naturpark-Entdeckertag“ im Frankenwald fand erstmals auf dem Lamitzpfad bei Wallenfels statt, wo es für die Kinder gemeinsam mit den Rangern auf eine fünf Kilometer lange Entdeckungstour ging. Ausgestattet mit Entdecker-Westen und Becherlupen erkundeten die Kinder den Wald, die Wiesen und die Lamitz. Schnell verloren sie die Scheu; ihr Entdeckergeist erwachte, und sie nahmen neugierig Spinnentiere, Schnecken und Co. genauer unter die Lupe.

Im Frankenwald werden auch die Herbstmonate zur Entdeckung. Gemeinsam mit den Rangern nach Tierspuren zu fahnden und diese den entsprechenden Tieren zuzuordnen, kann spannender sein als jede Detektivgeschichte. Dabei kann eine Spur weit mehr sein als ein Fußabdruck: ein Erdloch, wie es für den Dachs oder Fuchs typisch ist; eine Suhle am Waldboden, die Wildschweine hinterlassen haben; Kot oder Gewölle. All diese Spuren erzählen eine Menge über Tiere in unserer Heimat.

Ein Highlight des Tages war, dass eine Schülerin eine Blindschleiche fand. Begeistert und neugierig studierten die Kinder vorsichtig das elegante Tier. Nach fünf Stunden draußen in der Natur und fünf Kilometer in den Beinen ging für die Kinder ein spannender Tag voller Abenteuer zu Ende.

„Wenn die Kinder glücklich von der Tour zurückkommen und zu Hause von einem spannenden Tag mit den Rangern berichten, haben wir unser Ziel erreicht“, erzählt der Ranger Jan van der Sant. Ein Schwerpunkt der Arbeit des Naturparks Frankenwald e.V. ist die Umweltbildung. Mit Führungen und Natur-Erlebnissen für soziale Einrichtungen, Schulen und Kitas wollen die Ranger auf die Natur- und Kulturlandschaft des Frankenwalds aufmerksam machen und für deren Schutz werben.