Gewalt
Versuchter Totschlag und Angriffe auf Polizisten
Zu einer Massenschlägerei mit etwa 14 Beteiligten am Samstagmorgen am Grünen Markt sucht die Polizei noch Zeugen.
Zu einer Massenschlägerei mit etwa 14 Beteiligten am Samstagmorgen am Grünen Markt sucht die Polizei noch Zeugen.
Foto: Rainer Fuhrmann/Adobe Stock
Bamberg – Auch nachts war die Bamberger Innenstadt am Wochenende gut besucht. Es kam zu einer Massenschlägerei und mehreren Beleidigungen gegen Polizeibeamte.

Nicht nur während die Sonne schien, auch nachts war die Bamberger Innenstadt am Wochenende gut besucht. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun, und wurde dabei mehrfach angegangen.

Massenschlägerei ausgeartet

Eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am Grünen Markt beschäftigte die Polizei am frühen Samstagmorgen. Die Kripo Bamberg ermittelt wegen versuchten Totschlags und bittet um Zeugenhinweise. Gegen 0:40 Uhr kam es zu einer Schlägerei zwischen etwa 14 Personen in der Innenstadt, in deren Verlauf ein 19-Jähriger niedergeschlagen und von einem Unbekannten mit dem Fuß gegen den Kopf getreten wurde. Das Opfer musste zur Versorgung seiner Kopfplatzwunde ins Klinikum. Alle anderen Beteiligten waren bereits geflüchtet, als die Polizisten eintrafen. Zwei weitere Personen, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren und Verletzungen davon trugen, gingen selbständig ins Klinikum.

Zeugen, die die Auseinandersetzung am Grünen Markt beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 zu melden.

Vor Polizisten uriniert

Am Freitag wurde der Polizei gegen 21 Uhr eine randalierende Person in der Austraße gemeldet. Der 21-jährige Mann wurde durch Streifen der Polizei angetroffen und „mit einem herzlichen ,Fuck you! Fuck the police!’ empfangen, gefolgt von durchgehendem Zeigen der Mittelfinger“, wie es im Polizeibericht heißt. Dann urinierte der Mann vor den Beamten an eine Hausmauer.

Der alkoholisierte und aggressive Mann wurde festgenommen. Auch während der Fahrt zur Dienststelle beleidigte der junge Mann die Polizisten weiter. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung, „Wildpinkeln“ sowie wegen möglicher Verstöße nach dem Aufenthaltsgesetz.

Polizisten angespuckt

Am Freitagabend gegen 22:45 Uhr pöbelte ein 66-jähriger Mann in der Sandstraße Passanten an. Die hinzugekommen Polizisten haben dem Mann, der sich nicht beruhigen ließ, zunächst einen Platzverweis erteilt, dem er aber nicht nachkam. Stattdessen beleidigte er die Polizisten und zeigte ihnen den Mittelfinger. Auf den Gipfel trieb es der 66-Jährige, als er die Beamten mehrmals anspuckte. Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen.

Flasche gegen Auto geworfen

In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr gegen 2:30 Uhr eine Polizeistreife durch die stark besuchte Sandstraße. Ein bislang unbekannter Mann mit rotem Pullover hat hierbei eine Flasche gegen das vorbeifahrende Dienstfahrzeug geworfen, sodass eine Delle im linken Heck zurück blieb. Der Mann konnte im dichten Gedränge unerkannt flüchten.

Randale am Marienplatz

Vier Betrunkene randalierten am Samstagabend gegen 20:30 Uhr am Marienplatz. Sie warfen Fahrräder und einen abgestellten Roller um. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Bei der anschließenden Abklärung durch die Polizei wurden die eingesetzten Polizeibeamten noch von zweien der Täter beleidigt. pol