Spektakuläre Wende
Brandanschlag: Der Zeuge, der sich "Jesus" nennt
Die Gebäude des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Bamberg blieben bei dem Brandanschlag im Mai 2020 unversehrt, weil die alarmierte Feuerwehr schnell eingriff.
Die Gebäude des Aus- und Fortbildungszentrums der Bundespolizei in Bamberg blieben bei dem Brandanschlag im Mai 2020 unversehrt, weil die alarmierte Feuerwehr schnell eingriff.
Foto: Matthias Hoch
Bamberg – Im Mai 2020 brennt es auf dem Gelände der Bundespolizei in Bamberg. Ein Strafgefangener belastet zwei Männer schwer - schweigt aber dann vor Gericht.

Im Mai 2020 brennt es auf dem Gelände der Bundespolizei in Bamberg. Drei Kleintransporter stehen in Flammen. Über ein Jahr lang ermittelt der Staatsschutz, bis man auf zwei Tatverdächtige aufmerksam wird. Doch der Prozess wegen Brandstiftung, Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und Sachbeschädigung vor dem Amtsgericht Bamberg nimmt ein spektakuläres Ende.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter