Steigende Inzidenzen
Tausende Tests: Bambergs Labore an der Obergrenze
Ein Blick ins Labor der Sozialstiftung Bamberg an der Buger Straße.
Ein Blick ins Labor der Sozialstiftung Bamberg an der Buger Straße.
Foto: Archiv Sozialstiftung/Brigitte Dippold
Bamberg – Die Corona-Zahlen steigen und mit ihnen die Belastung für Bambergs Labore. "Horrorszenario" wäre eine Omikron-Ansteckung unter den Angestellten.

Die Corona-Infektionszahlen steigen steil an. Laborbetreiber warnen schon, dass Omikron die PCR-Testkapazitäten überlasten könnte. Auch in Bamberg gibt es zwei große Fachlabore. Keines von ihnen spricht aktuell von Engpässen. Sie malen auch nicht den Teufel an die Wand. Problematisch wäre es aber, wenn die sich aufbauende Ausbruchs-Welle die Labor-Mitarbeiter erfassen würde.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal