Weniger Spender
Wird in Bamberg das Blut knapp?
Der Bamberger Herbert Mackert  spendet regelmäßig  Blut und fühlt sich gut damit.
Der Bamberger Herbert Mackert spendet regelmäßig Blut und fühlt sich gut damit.
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – Corona und die Ferien sorgen für einen Engpass an Blutkonserven. In Coburg wurden schon Operationen verschoben. So ist die Lage in Bamberg.

„Das ist eine leichte Sache, das kostet eine Stunde. Und es ist großartig, wenn es dabei hilft, zu überleben.“ Sagt Herbert Mackert, der gestern zusammen mit über 300 weiteren Menschen je etwa einen halben Liter Blut gespendet hat. Das nahmen in der Aula der Graf-Stauffenberg-Schule zwei Teams des BRK-Blutspendedienstes ab. Eine von den zehn ist die 63-jährige Petra aus Wiesentheid. „Heute ist es ein langer Termin“, lässt sie wissen. Die Teams arbeiten am Anschlag, heißt es aus der Münchner Zentrale. Jetzt wird mehr Blut gebraucht. Aus Coburg war dieser Tage der Hilferuf zu hören, dass ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren