Psychischer Overkill
"Der Sandmann": Ein bisschen Horrorshow im Theater
Clara Kroneck (l.) und Eric Wehlan in „Sandmann“
Foto: M. Kaufhold
Rudolf Görtler von Rudolf Görtler Fränkischer Tag
Bamberg – Aus dem Alten neue Funken geschlagen oder reines Technik-Wirrwarr? Optisch beeindruckend ist die Inszenierung des E.T.A. Hoffmann Theaters sicher.

Man kann das natürlich machen. Aus einem Text einige Bausteine extrahieren und assoziativ darüber improvisieren, am besten zusammen mit einem Schauspielerkollektiv. Hannes Weiler hat das gemacht, es ist seine Spezialität. Der Regisseur bearbeitete bereits Bulgakow, Stendhal, in Bamberg 2016 E.T.A. Hoffmanns „Elixiere des Teufels“. Das Schauerromantische, Psychopathologische hat es ihm offenbar angetan. Nun hat er sich zusammen mit dem Ausstatter und bildenden Künstler Florian Dietrich über den „Sandmann“ hergemacht, ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.