In der Brose Arena
Judas Priest spielten lauter als die Hölle
Sänger Rob Halford (r.) und Gitarrist Richie Faulkner  sind  mit allen Wassern gewaschene Meister ihres Fachs.
Foto: Matthias Hoch
Bamberg – Judas Priest verwandeln die Brose-Arena in einen Hochofen. Der 71-jährige Frontmann Rob Halford zieht alle Blicke auf sich.

Die Fans in der vollgepackten Brose-Arena werden übermütig. „Jetzt haben wir dich, alter Mann“, denken sie feixend, während Rob Halford sie beim Mitsingen Ton um Ton höher treibt. Nach vorn gebeugt steht der Sänger von Judas Priest am Bühnenrand. Das Mikrofon mit beiden Händen umklammernd, presst er die Töne heraus, wirkt schon brüchig in der Stimme. Rob Halford hat nur geblufft Beim nächsten Durchgang wird er nicht mehr treffen, glaubt die mit grölende Menge zu ahnen. Er wird verlieren in diesem Sängerkrieg mit dem Publikum. ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich