Krieg
Ukrainer büffeln in den Ferien in Bamberg
Katja Rabold, Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache, bringt ihrer ukrainischen Klasse  neue Vokabeln bei.
Foto: M. Krüger-Hundrup
F-Signet von Marion Krüger-Hundrup Fränkischer Tag
Bamberg – Die Sommerschule für junge Kriegsflüchtlinge wird dankbar angenommen. In den drei Wochen lernen sie intensiv Deutsch.

Ja, das gibt es auch in diesem Unterricht: Dass sich nämlich Banknachbarn ein leises Schwätzchen erlauben. Ein scharfer Blick von Wolfgang Schubert, der mit im Klassenzimmer der Gruppe 4 für die 32 Elf- bis Siebzehn-Jährigen sitzt, lässt wieder Ruhe einkehren. „Sie sind sonst sehr diszipliniert und willig“, freut sich der ehemalige Direktor des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums, der die Initialzündung für diese Sommerschule gegeben hat.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.