Kommentar
Die Höhenangst überwinden
So entwickelt sich die Bamberger Bevölkerung nach Prognosen der Uni Bamberg.
So entwickelt sich die Bamberger Bevölkerung nach Prognosen der Uni Bamberg.
Foto: Grafik: Micho Haller
Bamberg – Die Fläche ist begrenzt. Will man allen Einfamilienhäuser anbieten, müsste dort Beton sprießen, wo jetzt noch Bäume, Wiesen und Blumen gedeihen.

Bamberg wächst. Nicht, weil sich die Attraktivität der Stadt auf den Fortpflanzungstrieb ihrer Bewohner auswirken würde, sondern weil sie neue Bürger anzieht. Diese bilden einen Mischmasch zwischen Geflüchteten, Studierenden, jungen Familien und Bosch-Ingenieuren – haben also unterschiedliche Vorstellungen, wie sie wohnen wollen. Doch die Fläche ist begrenzt. Will man Einfamilienhäuser anbieten, müsste dort Beton sprießen, wo jetzt noch Bäume, Wiesen und Blumen gedeihen. Das ist hinsichtlich des Klimawandels fragwürdig – bei allem Verständnis für die Sehnsucht nach dem Häuschen mit Garten.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Bamberg wächst. Nicht, weil sich die Attraktivität der Stadt auf den Fortpflanzungstrieb ihrer Bewohner auswirken würde, sondern weil sie neue Bürger anzieht. Diese bilden einen Mischmasch zwischen Geflüchteten, Studierenden, jungen Familien und Bosch-Ingenieuren – haben also unterschiedliche Vorstellungen, wie sie ...