Bambergs Gefängnis
JVA-Besuch: Enge Zellen und Kerwa-Qualen
Die Unterbringungssituation in der JVA Bamberg wird teils kritisiert. Ein Neubau ist auch längst geplant, doch die Standortsuche zieht sich bereits seit vielen Jahren. Ein Ende ist derzeit nicht in Sicht.
Foto: Matthias Hoch
Bamberg – Seit sieben Jahren wird ein neuer Gefängnisstandort gesucht. Bei einem Besuch mit dem neuen Leiter wird klar, warum.

Ein Gefangener in Unterhemd, die Füße auf einer Treppe, nutzt den Hofgang, um seine Muskeln mit Liegestützen zu stählen. Auf dem etwa 120 Quadratmeter großen Innenhof der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bamberg stehen, eingereiht von Sitzbänken, ein kleines Sportgerät mit Sprossen und Klimmzugstange, eine Tischtennisplatte und ein Freiluft-Schach. Die Hitze strahlt vom Steinboden und den hohen Mauern zurück, man fühlt sich wie in einem Kessel.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.