Für das Tierwohl
Braucht es Kameras im Bamberger Schlachthof?
Im Bamberger Schlachthof werden laut Stadt täglich unangemeldete Kontrollen durchgeführt. Eine mögliche Videoüberwachung wird derzeit geprüft.
Foto: Ronald Rinklef/Archiv
Bamberg – Spanien verpflichtet Schlachtbetriebe zur Anbringung von Videokameras in tierschutzrelevanten Bereichen. Ist das auch in Bamberg sinnvoll?

Manche Rinder zucken noch heftig nach der Betäubung – und werden trotzdem zum Ausbluten aufgehängt. Das zieht sich teils über Minuten hin, weil die Schlachter die Hauptschlagader nicht richtig treffen. Solche Szenen hat die Tierrechtsgruppe „Soko Tierschutz“ kürzlich in einem Schlachthof in Backnang bei Stuttgart aufgedeckt – indem sie dort von Mai bis Juni Kameras versteckt hatten.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.