Im Amphibienfahrzeug
Fällt Stoscheks Fahrt zur Sandkerwa ins Wasser?
Michael Stoschek in seinem Amphibienfahrzeug auf der Bamberger Regnitz – ein Ereignis zwischen Kult und Kontroverse.
Foto: Riegerpress
Bamberg – Stoschek will wieder im Amphibienfahrzeug zur Kerwa reisen. Doch noch hat er die Genehmigung nicht – eine mächtige Gegenspielerin sagt Nein.

Für die Regnitz ist das jährlich wiederkehrende Ereignis mindestens so bedeutend wie die Lachswanderung für British Columbia: Wenn Kapitän Michael Stoschek in seinem motorisierten Amphibienfahrzeug gegen den Strom zur Sandkerwa steuert, stehen Schaulustige am Ufer. Und die gute Nachricht nach drei Jahren unfreiwilliger Pause ist: Frankens bekanntester Binnenschiffer nimmt auch heuer Kurs auf Bamberg.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich