Narren ratlos
Bamberger Faschingsumzug auf der Kippe
Die Vorbereitungen für den Bamberger Faschingsumzug laufen bereits an, die Vorfreude ist riesig. Doch noch ist das Spektakel nicht in trockenen Tüchern, steht noch unter dem Vorbehalt einer Einigung zwischen Rathaus und Stadtmarketing.
Matthias Hoch
Herbert Mackert von Herbert Mackert Fränkischer Tag
Bamberg – Erstmals seit 2020 laufen die Vorbereitungen für den Faschingsumzug durch die Bamberger City wieder an. Doch der schwelende Streit um Zuschüsse an das Stadtmarketing könnte die Gaudi noch gefährden.

Der Faschingsumzug in der Domstadt hat eine wechselvolle, turbulente Geschichte. „Umzüge mit Berittenen und Wagen fanden in Bamberg laut Dippold seit den 1830er Jahren statt. So wie heute wurden schon damals Themen der Zeit und örtliche Vorfälle satirisch aufgegriffen", schreibt Bezirksheimatpfleger Günter Dippold in seinem Aufsatz „Verkehrte Welt und Maskenspaß. Streiflichter aus der Geschichte der Fastnacht in Oberfranken“. Mehrmals erlahmte die Faschingsumzugslust der Bamberger Narren.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben