Klatsche vor Gericht
Warum fehlte OB Starkes Unterschrift?
Bamberg hat ungenehmigten Ferienwohnungen den Kampf angesagt. Doch etwas lief schief.
Bamberg hat ungenehmigten Ferienwohnungen den Kampf angesagt. Doch etwas lief schief.
Foto: ueuaphoto/adobestock.com (Symbolbild)
LKR Bamberg – Ausgerechnet im Kampf gegen steigende Mietpreise unterläuft der Stadt Bamberg eine ärgerliche Panne mit Folgen. Regressforderungen drohen.

Wieder einmal muss sich Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) entschuldigen. Dieses Mal ist es nicht die versehentliche Herausgabe von Adressdaten von Bürgern mit Migrationshintergrund oder die rechtswidrige Auslegung von Tarifregeln, die Bambergs Stadtoberhaupt von einem „ärgerlichen Fehler“ sprechen lassen, sondern die fehlende eigene Unterschrift. Sie versetzt das Rathaus in Aufregung und konterkariert einen Beschluss des Stadtrats in einem zentralen Politikfeld – dem Kampf gegen Wohnungsmangel und steigende Mietpreise.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren