Umwelt
Wer rettet die Streuobstbäume?
Spätsommer in der Laufer Obstsortenanlage
Foto: Alexandra Klemisch/Archiv
LKR Bamberg – Streuobstwiesen sind die perfekte Verbindung von Kultur und Natur. Sie werden aber immer seltener – auch im Landkreis Bamberg.

Eine Million neue Streuobstbäume sollen in Bayern gepflanzt werden. Das klingt nach einer Menge Holz, was Umweltminister Thorsten Glauber und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in Bamberg beim offiziellen Startschuss für den Bayerischen Streuobstpakt angekündigt haben. Schätzungsweise fünf bis sechs Millionen solcher Bäume gibt es derzeit noch in Bayern.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal