Klimawandel
Tausende Bäume in Bamberg in Gefahr
Gartenamtsleiter Robert Neuberth sieht etwa ein Drittel des städtischen Baumbestands in Gefahr, abzusterben wie dieser Spitzahorn an der Memmelsdorfer Straße.
Foto: Barbara Herbst
Bamberg – Etwa ein Drittel der Bäume in der Stadt sind akut bedroht. Zwar stellt sich das Gartenamt den Herausforderungen des Klimawandels. Doch die Zeit drängt

Bäume kühlen aufgehitzte Städte ab, liefern Sauerstoff, filtern Staub und spenden Schatten. Doch wegen der andauernden Trockenheit geht es ihnen schlecht. Robert Neuberths Mundwinkel bewegen sich zunehmend nach unten, während er entlang der Memmelsdorfer Straße beispielhaft das Absterben von Bambergs Grüner Lunge erklärt: „Der hier ist noch ganz gut in Takt.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.